Allgemeine Tipps

Ein paar Tipps und Anmerkungen in der Übersicht:

  • Treffen Sie Vereinbarungen, unter welchen Voraussetzungen bestimmte Funktionen (wie die Kamera, bestimmte Apps oder mobiles Internet) genutzt werden dürfen und erklären Sie, aus welchen Gründen Sie Ihrem Kind andere Funktionen (noch) vorenthalten.
  • Installieren Sie statt dem Systembrowser eine App, mit dem sich die Webinhalte filtern lassen: Whitelist-Browser sind sehr restrikiv und eher für jüngere Kinder geeignet, denn sie lassen nur ausgewählte, geprüfte Inhalte durch. Blacklist-Browser hingegen filtern ungeeignete Inhalte heraus und lassen alles Unbedenkliche durch. Eine hundertprozentige Sicherheit gibt es dabei aber nicht, weshalb sie eher für ältere Kinder und Jugendliche geeignet sind.
  • Behalten Sie sich vor, hin und wieder (gemeinsam mit dem Kind) einen Blick auf das Gerät werfen zu dürfen.
  • Lassen Sie beim Mobilfunkanbieter eine sogenannte "Drittanbieter-Sperre" einrichten. So können teure Premium-Dienstleistungen nicht mehr über die Handyrechnung eingezogen werden.
  • Geben Sie bei der Einrichtung des Gerätes keine Bank- oder Kreditkarteninformationen an, so kann das Kind nur über PrePaid Karten aus dem Supermarkt Geld für Spiele oder Musik ausgeben.

Tipps fürs iPhone

  • Wählen Sie die passenden Einschränkungen und Altersfreigaben unter [Einstellungen] > [Allgemein] aus und sichern diese mit einer PIN ab.
  • Unterdrücken Sie dabei den Safari-Browser und installieren stattdessen einen Internet-Browser, der mehr Möglichkeiten bietet, die Inhalte zu filtern.

Tipps für Android-Smartphone

  • Installieren Sie einen geeigneten Launcher für Kinder (z.B. "Kids Place" oder "Famigo Sandkasten") und prüfen regelmäßig nach, ob dieser aktiv ist.
  • Konfigurieren Sie den Launcher so, dass die native Benutzeroberfläche weder über den "Home"-Button noch einen Neustart erreichbar ist.
  • Alternativ können Sie die App "Vodafone Child Protect" (derzeit nicht verfügbar) installieren. Achten Sie dabei unbedingt darauf, die Einstellungen der App mit Bedacht zu wählen.
  • Richten Sie die Apps ein, auf die das Kind Zugriff haben darf. Um das Gerät als Mobiltelefon nutzen zu können, gehören dazu beispielsweise auch die Telefon- und die SMS-App. Den Zugriff auf den Play-Store und die Einstellungen des Gerätes sollten Sie nicht freigeben.
4 Bewertungen
0 Kommentare


Diesen Artikel bewerten
absenden
Fragen?
Haben Sie Fragen oder Anregungen zum Internet-ABC oder zu einzelnen Themen und Materialien? Wir helfen Ihnen gerne weiter! ​
button-icon
Abschicken
button-icon
E-Mail schreiben