Als das Raumschiff Drake auf seiner Suche nach einer Nahrungsquelle für den Heimatplaneten eine Bruchlandung erleidet, werden die drei Astronauten, die die Besatzung bilden, aus ihrer Kommandozentrale gerissen und auf einem fremdartigen Planeten verteilt. Die Lage scheint aussichtslos, doch die Astronauten haben ja noch ihre "Pikmin": kleine verschiedenfarbige Pflanzenwesen, mit denen sie vielleicht die Situation zum Guten wenden können ...

Der Spieler schlüpft hier in die Rolle der drei Astronauten, die mit Hilfe der Pikmin versuchen, sich wieder zu finden, das Raumschiff in Stand zu setzen und mögliche Nahrungsquellen aufzuspüren. Dabei gibt es verschiedene Arten von Pikmin, die unterschiedliche Fähigkeiten haben. So ist der rote Pikmin zum Beispiel feuerresistent, während der gelbe Pikmin resistent gegen Strom ist. Diese unterschiedlichen Fähigkeiten müssen natürlich sinnvoll kombiniert werden, um Rätsel zu lösen oder auch Kämpfe zu bestehen ...

Die Pikmins werden relativ einfach gesteuert, in dem man sie in die Nähe des Zielobjektes wirft. Die Steuerung sehr dabei eingängig, leicht zu verstehen und bereitet wenig Probleme. Ebenfalls von Vorteil: Im Spielverlauf können immer wieder neue Pikmin erschaffen werden, die zur Bewältigung der Aufgaben eingesetzt werden können. Auch grafisch kann das Spiel vollends überzeugen.

Ein rundum gelungenes Spielvergnügen.

TitelPikmin 3
Erscheinungsjahr2013
Art des SpielsStrategie
Preis in Euro49,99
Verlag / BildrechteNintendo
Freigabe (USK)ab 6 Jahre
Internet-ABC-Altersempfehlung9
Spielspaß
Bedienung
Technische Qualität
Gesamtbewertung
0Bewertungen
0Kommentare
[Veröffentlicht oder aktualisiert am: 14.03.2017]
Diesen Artikel bewerten
Bitte beachten: Beleidigungen und private Angaben (Adresse, Telefonnummer, Schule) werden nicht veröffentlicht, sondern gelöscht.
absenden
Zum Surfschein
Mediennutzungsvertrag

Fragen?

Haben Sie Fragen oder Anregungen zum Internet-ABC oder zu einzelnen Themen und Materialien? Wir helfen Ihnen gerne weiter! ​

Abschicken
E-Mail schreiben