Splatoon 2

Szene aus dem Spiel; Bild: Nintendo
Szene aus dem Spiel; Bild: Nintendo

Bereits auf der Wii U war "Splatoon" ein sehr erfolgreiches Spiel. Für die neue Nintendo-Konsole "Switch" wurde das Spiel fast komplett überarbeitet und hat wieder das Potential zu einem Bestseller.

Das Spielkonzept wurde beibehalten: Mit einer Spritzpistole bewaffnet geht es darum, die Arena so einzufärben, dass mehr Fläche mit der eigenen Farbe bedeckt ist als mit der Farbe des Gegners. Der hat natürlich das Gleiche vor. Im Gegensatz zum Vorgänger lassen sich Waffen jetzt aufwerten.

Der Einzelspielermodus bietet einen guten Einstieg in die grundlegenden Spielprinzipien. Jedes neue Level bietet eine andere Spielmechanik und andere Objekte, die in der Auseinandersetzung mit dem oder den Gegnern zum Einsatz kommen können. Im Mehrspielermodus geht es darum, dass sich zwei Teams gegenüberstehen und die jeweils ausgewählte Spielfläche einfärben müssen.

Neben zwei aus dem Vorgänger bekannten Maps stehen insgesamt sechs neue zur Verfügung, auf denen sich die Teams messen können. Wie bei vielen Spielen dieser Art geht es neben Reaktionsschnelligkeit insbesondere auch um taktisches Denken und um strategische Zusammenarbeit im Team.

Fazit: Ein rundum gelungenes Langzeit-Spielvergnügen!

Titel: Splatoon 2
Erscheinungsjahr: 2017
Genre: Strategie, Action & Abenteuer
spielbar auf: Nintendo Switch
getestet auf: Nintendo Switch
Preis in Euro: ca. 55,00
Verlag / Bildrechte: Nintendo
Freigabe (USK): ab 6 Jahre
Internet-ABC-Altersempfehlung: 8
Spielspaß: 100
Bedienung:
Technische Qualität:
Gesamtbewertung:
7 Bewertungen
1 Kommentar

[Veröffentlicht oder aktualisiert am: 09.02.2018]


Diesen Artikel bewerten
absenden
Vanessa 03.11.2017 16:19
Ich hoffe es ist nicht gestattet
Surftipps-Icon-Splatoon 2
Surftipps

Spieletipps

Hier geht es zur Suchmaske der Spieletipps.
Fragen?
Haben Sie Fragen oder Anregungen zum Internet-ABC oder zu einzelnen Themen und Materialien? Wir helfen Ihnen gerne weiter! ​
button-icon
Abschicken
button-icon
E-Mail schreiben