Kleiner Test eines faszinierenden Spiels

Spiele, die nicht viel Geld kosten, auf inApp-Käufe verzichten und Spaß machen, sind sehr selten. "Fetching Furballs" gehört auf jeden Fall dazu.

Der Titel des Spiels sagt eigentlich schon alles. Eine Reihe von murrender pinkfarbener Fellviecher wollen in einer kargen Felsenwelt gerettet werden. Kein Problem, ein Roboter mit Greifarm legt sofort in einer Höhlenwelt los. Gesteuert wird über die beiden unteren Ecken des Bildschirms des iPhones oder iPads. Rüber düsen, kleine Furballs einsammeln, zurückfliegen – fertig!

Wenn das nur so einfach wäre! Leider sind die Höhlenwelten recht verwinkelt und immer wieder gibt es schwierige Hindernisse. Auch müssen Steine zunächst aus dem Weg geräumt und jede Berührung mit fiesen Laserstrahlen sollte vermieden werden. Dreimal darf der Roboter etwas anrempeln, dann macht er ein Zitronengesicht und das Level ist vorbei. Teilweise erfordert das Spiel eine sehr hohe Frustrationstoleranz. Macht nichts, ist trotzdem vergnüglich.

Fazit: Ganz schön schwierig, aber faszinierend.

Bilder aus dem Spiel

  • Szene aus der Spiel; Bild: Daniel Norduuin
  • Szene aus der Spiel; Bild: Daniel Norduuin
TitelFetching Furballs
Erscheinungsjahr2020
Art des SpielsGeschicklichkeit
getestet aufiPad pro
Preis in Euroca. 1 Euro
Verlag / BildrechteDaniel Norduuin
Internet-ABC-Altersempfehlung8
Spielspaß
Bedienung
Technische Qualität
Gesamtbewertung
4Bewertungen
0Kommentare
[Veröffentlicht oder aktualisiert am: 04.08.2020]
Diesen Artikel bewerten
Bitte beachten: Beleidigungen und private Angaben (Adresse, Telefonnummer, Schule) werden nicht veröffentlicht, sondern gelöscht.
absenden
Zum Surfschein
Mediennutzungsvertrag

Fragen?

Haben Sie Fragen oder Anregungen zum Internet-ABC oder zu einzelnen Themen und Materialien? Wir helfen Ihnen gerne weiter! ​

Abschicken
E-Mail schreiben