Mathe-Genie und Schreiberling

Mathematische Aufgabe; Bild: Internet-ABC
Mathematische Aufgabe; Bild: Internet-ABC

Gottfried Wilhelm Leibniz starb vor 300 Jahren. Noch heute plagen sich Schüler und Schülerinnen mit seiner Differential- und Integralrechnung.

Leibniz war ein Genie: Er war Mathematiker, Philosoph, Historiker und politischer Berater. Außerdem hat er die erste Rechenmaschine erfunden, also so etwas wie einen ganz frühen Vorläufer der heutigen Computer.

Mit der Schrift konnte Leibniz auch umgehen. Er schrieb unglaublich viele Briefe – mit über 1000 Briefpartnern aus vielen Ländern stand er so in Kontakt. 200.000 Seiten sind entstanden – alle mit Feder und Tinte und der Hand geschrieben.

Du bist gefragt: Schreibst du noch echte Briefe? Wenn ja, an wen und zu welchem Anlass? Erzähl uns deine "Papier-Geschichten"!

mpf 17.02.2017 08:51
Ja manchmal schreibe ich noch Briefe am meinen Freund denn ich im Urlaub kennen gelernt habe.
Absenden
Absenden
4 Bewertungen
1 Kommentar

[Veröffentlicht oder aktualisiert am: 23.02.2017]


Diesen Artikel bewerten

Ältere Meldungen

icon-kontaktbox
Frag mich!
Hallo! Ich bin Michael, euer Internet-ABC-Experte. Ich beantworte alle eure Fragen.
button-icon
Nachricht abschicken
button-icon
Nachricht an Michael