Blog ist das kurze Wort für Web-Log. Und der Begriff Web-Log wurde aus den Wörtern 'Web' und 'Logbuch' zusammen gesetzt. Web ist der englische Begriff für Netz: gemeint ist hier das Internet; ein Logbuch ist eine Art Tagebuch des Schiffskapitäns, in dem tägliche Ereignisse aufgezeichnet sind.

Blogs sind daher auch ähnlich aufgebaut wie Tagebücher. Die Einträge sind nach Datum sortiert, der neueste Eintrag steht zuerst. In einem Blog veröffentlicht ein Autor Texte und Berichte, die ihm wichtig erscheinen. Ein solcher Autor ist ein "Blogger".

Wer ein Blog herausgeben will, muss kein Programmierer sein. Die Software, die man für Blogs braucht, gibt es fertig. Man muss sie nur installieren und dann regelmäßig mit Inhalt bestücken.

Eine Blog-Leserin oder ein Blog-Leser ist jemand, der einen Blog liest. Wenn es der Blog erlaubt, können die Leserinnnen und Leser den Blog auch kommentieren und sich untereinander austauschen. So wie bei den Seiten des Internet-ABC.


Was genau steht in einem Blog? Das kommt ganz drauf an, denn es gibt Hunderttausende Blogs! Zusammen bilden sie die "Blogosphäre". Darunter sind Schülerblogs, Lehrerblogs, Kochblogs, Comicblogs, Lernblogs oder Filmblogs. Auch große Medien, wie z.B. bekannte Zeitschriften, haben eigene Blogs im Internet.

Zum Surfschein

Frag mich!

Hallo! Ich bin Arnette, deine Internet-ABC-Expertin. Hast du Fragen zum Thema Internet und Medien? Schreib mir gerne!

Nachricht abschicken
Nachricht an Arnette
Zum Surfschein

Frag mich!

Hallo! Ich bin Arnette, deine Internet-ABC-Expertin. Hast du Fragen zum Thema Internet und Medien? Schreib mir gerne!

Nachricht abschicken
Nachricht an Arnette