Mit Mentimeter können kürzere Präsentationen erstellt werden, die interaktiv sind. Das heißt, während auf der Folie eine Frage auftaucht, kann sie in Echtzeit beantwortet werden und die Ergebnisse sind umgehend sichtbar. Der Umfang reicht hier von Fragen, über Wortwolken bis hin zum kompetitiven Quiz. Mit dieser Bandbreite an Möglichkeiten werden auch schüchterne Kinder zu engagierten Teilnehmenden. Jedes Kind bekommt eine Stimme, unabhängig davon, wie laut sie ist.


So funktioniert Mentimeter

Mentimeter ist eine browserbasierte Anwendung, die lediglich Internetzugang benötigt. In der Vorbereitung erstellt die Lehrkraft Folien nach Bedarf. Das kann eine Mischung aus Folien mit Informationen und interaktiven Folien zum Einholen von Feedback sein. Dabei kann aus zahlreichen, modernen Vorlagen gewählt werden, die bedienerfreundlich mit Inhalten individualisiert werden. Die Ergebnisse sind übersichtlich und für Klassenräume bestens geeignet.

Wenn alle Stellschrauben ausgerichtet sind, drückt die Lehrkraft auf "Present" und die Präsentation startet. Die Folien erscheinen und es kann, wie aus anderen Anwendungen bekannt, einfach zwischen ihnen navigiert werden. Wenn dann eine interaktive Folie erscheint, wird es spannend. Die Klasse kann an digitalen Endgeräten teilnehmen. Ob am Laptop, PC, Tablet oder Smartphone – hauptsache, das Gerät ist online. Jetzt können Fragen beantwortet, Orte auf einer Karte markiert oder Meinungen zu einem Statement eingegeben werden.

Die Ergebnisse erscheinen in Echtzeit in der Präsentation und können direkt im Unterricht genutzt werden.

In der Nachbereitung kann die Lehrkraft die Ergebnisse exportieren, um sie mit der Klasse zu teilen oder in anderen Formaten neu einzubinden. Das bietet sich vor allem in Form von Wissensspeichern oder zur Veranschaulichung von Lernprozessen an.

Die Ergebnisse der Klasse können jederzeit zurückgesetzt werden, damit die Präsentation in einem anderen Kurs oder in einem neuen Jahrgang wieder neu verwendet werden kann.

Mentimeter: Überblick in 6 Schritten (Großansicht: Bild antippen!)

  • Screenshot aus Mentimeter; Bild: Internet-ABC
  • Screenshot aus Mentimeter; Bild: Internet-ABC
  • Screenshot aus Mentimeter; Bild: Internet-ABC
  • Screenshot aus Mentimeter; Bild: Internet-ABC
  • Screenshot aus Mentimeter; Bild: Internet-ABC
  • Screenshot aus Mentimeter; Bild: Internet-ABC

Einsatzszenarien

Mentimeter ist durch seine vielfältigen Vorlagen sehr flexibel einsetzbar. Mit den Formaten "Wortwolke" oder "Skala" können wunderbar Stundeneinstiege gestaltet werden. Mit "Markiere auf der Karte" oder "Gewichte" lassen sich die Ergebnisse von Arbeitsphasen veranschaulichen. In Phasen der Ergebnissicherung bzw. Lernzielkontrolle lässt sich Mentimeter natürlich am einfachsten einsetzen. Dort kann zwischen "Multiple Choice", "freien Meinungsäußerungen" oder auch kompetitiven, zeitbegrenzten "Quiz"-Fragen gewählt werden. Je nach Bedarf können die Ergebnisse direkt oder erst nach einem Klick sichtbar werden.


Pädagogischer Mehrwert

Es kommt vor, dass Fragen von Lehrkräften im Raum verhallen und die Reaktionen kaum wahrnehmbar sind. Wenn die Klasse allerdings um die meisten Punkte kämpft, ist schnell Aktivität erzeugt. Neben dieser aktivierenden Komponente eignet sich Mentimeter auch dazu, Meinungen, Ergebnisse oder anderes Feedback festzuhalten und zu visualisieren.


Was wird benötigt, um Mentimeter einzusetzen?

Zum Erstellen der Folien wird ein Browser benötigt. Empfehlenswert ist die Mindestbildschirmgröße eines Tablets. Im Klassenraum braucht die Lehrkraft außerdem ein digitales Endgerät mit Internetverbindung, auf dem sie auf www.mentimeter.com eingeloggt ist. Der Bildschirm dieses Geräts muss dann über einen Beamer oder einen Bildschirm groß für die Lerngruppe sichtbar sein.

Für die Teilnahme wird ein beliebiges digitales Endgerät mit Internetverbindung benötigt. Es muss keine Software installiert werden. Die Teilnahme funktioniert auch wunderbar über das Smartphone.

Wenn keine Projektionslösung für die Klasse zur Verfügung steht, kann die Teilnahme-Einladung auch über einen Link versendet werden. Die Ergebnisse können dann auf dem entsprechenden Gerät angezeigt werden.

Mentimeter eignet sich auch gut für Distanzlernphasen. Ob als Aktivierung in der Videokonferenz oder als Kollaborationsfolie während einer Selbstlernphase – Mentimeter läuft auf allen heimischen Geräten und benötigt keine starke Internetverbindung.


Wie nutze ich Mentimeter?

  • Schritt 1: Kostenlose Registrierung auf www.mentimeter.com
  • Schritt 2: Folien erstellen
  • Schritt 3: Präsentation starten
  • Schritt 4: Teilnehmende einladen
  • Schritt 5: Ergebnisse in Echtzeit sehen
  • Schritt 6: Resultate exportieren und weiterverwenden

Faktencheck

  • Titel: Mentimeter
  • Art: Interaktive Präsentationen
  • Herausgeber: Mentimeter
  • Kosten: Kostenlos, Bezahlversion vorhanden
  • Gerät: Vorbereitung: PC/ Laptop/ Tablet mit Projektionsoption, Teilnahme: Endgerät mit Internetzugang
  • Bedienkompetenz: Einsteigerfreundlich
  • Technische Hürden: Projektionsoption
  • Bediensprache: Erstellung: Englisch, Teilnahme: Deutsch
  • Kommentar: Ideal für eine aktive Beteiligung im Distanzunterricht
0Bewertungen
0Kommentare
[Veröffentlicht oder aktualisiert am: 23.02.2021]
Diesen Artikel bewerten
Bitte beachten: Beleidigungen und private Angaben (Adresse, Telefonnummer, Schule) werden nicht veröffentlicht, sondern gelöscht.
absenden