Risiken des Internet

Beispiele / Anregungen für die praktische Medienarbeit mit dem Internet-ABC

Das Internet bietet viel Raum für Kreativität - auch im Unterricht. Die Gefahren und Probleme, denen Kinder ausgesetzt sind, dürfen allerdings nicht verschwiegen werden.

Bausteine

Gefahren im Internet

Gibt es Probleme und Gefahren im Internet? Welche Erfahrungen haben die Kinder dahingehend gemacht? Worüber haben sie vielleicht gehört? Was bedeuten solche Informationen für sie?

"Ein Fall für Kommissar Eddie": Die Schüler lernen Kommissar Eddie kennen. In der sich anschließenden Diskussion tauschen sie sich darüber aus, was sie über die dunklen Seiten des Internets wissen.

Technische Voraussetzungen und Materialien: Computer mit Internetzugang


Stadt und Internet

Was haben eine Stadt und das Internet-ABC gemeinsam? Wo ist es eher freundlich und hell, wo eher schmuddelig und dunkel? Welche Handlungsmöglichkeiten gibt es, wenn man sich verlaufen hat oder eine Gefahr droht?

"Die WWW-Weltstadt": Die Schüler füllen das Arbeitsblatt "Was haben eine Stadt und das Internet gemeinsam" (S. 83) aus. Die Ergebnisse werden zusammengetragen und gemeinsam diskutiert.

Anschließend beginnen die Kinder, mit vorliegenden Materialien und Utensilien in Gruppen Wandzeitungen zur WWW-Weltstadt zu gestalten. Die Wandzeitungen können beispielswiese für die Arbeit mit Eltern verwendet werden.

Technische Voraussetzungen und Materialien: Internet-ABC-Lehrerhandbuch "Wissen wie's geht", Wandzeitungen, Blätter, Bastelutensilien, Bilder, Fotos etc.


Internetguide: Gefahren, Probleme

Was ist das Internet? Was steckt dahinter? Wo kann man sich sorgenlos tummeln und wo sind Gefahren versteckt? Wie können diese umgangen werden? Wenn Probleme auftauchen, wo gibt es dann Hilfe?

"Internetguide": In Gruppen entwickeln die Schüler einen Katalog mit Verhaltensregeln für das Internet. Dabei bringen sie eigene Erfahrungen und Standpunkte ein und diskutieren diese. Unter anderem stellen sie Überlegungen zum Thema Jugendmedienschutz an (z. B. Altersgrenzen). Die entstandenen Guides können im Klassenzimmer aufgehängt oder für die Arbeit mit Eltern verwendet werden.

Technische Voraussetzungen und Materialien: Papier, Stifte


Schein und Sein

Warum zeigen Medien immer nur Ausschnitte von Realität? Wie werden Menschen dargestellt und wie nehmen wir diese Darstellung an/wahr? Wie verhält sich das Ganze in sozialen Netzwerken? Wie präsentieren sich Personen so wie sie es tun und warum ist das so?

"Optische Täuschungen": Den Schülern werden mehrere Bilder gezeigt, auf denen reale wie fiktive Darstellungen zu sehen sind. Die Schüler setzen sich mit ihrer visuellen Wahrnehmung auseinander und erkennen, dass diese immer subjektiv ist. Sie verstehen, dass Profile in sozialen Netzwerken oder Darstellungen von Ereignissen in den Medien/im Internet in der Inszenierung von Authentizität bestehen.

Technische Voraussetzungen und Materialien: Optische Täuschungen (Print oder online)


[Veröffentlicht oder aktualisiert am: 16.11.2018]


Fragen?
Haben Sie Fragen oder Anregungen zum Internet-ABC oder zu einzelnen Themen und Materialien? Wir helfen Ihnen gerne weiter! ​
button-icon
Abschicken
button-icon
E-Mail schreiben