Computerspiele – Tipps für Eltern

Cover der klicksafe-Broschüre "Computerspiele-Tipps für Eltern"
Cover der klicksafe-Broschüre "Computerspiele-Tipps für Eltern"

Die Nutzung von Computer-, Konsolen- und Onlinespiele ist laut JIM-Studie 2015 im Vergleich zu 2014 nochmal angestiegen und gehören neben Handy/Smartphone, Internet, Fernsehen, Radio hören, MP3-Nutuzung und Fotos machen zu den medialen Freizeitbeschäftigungen von Kindern und Jugendlichen.

Die Seite klicksafe.de bietet unterschiedliche Broschüren und Flyer zum kostenlosen Download an. Dabei richtet sich der Herausgeber mit einem Teil seiner Angebote gezielt an Eltern und möchte mit den Inhalten zur Medienerziehung in der Familie beitragen.

Im Angebot ist dazu der Flyer „Computerspiele – Tipps für Eltern“. Hier erhalten Eltern Tipps und Hinweise worauf in der Medienerziehung zuhause zu achten ist, wenn die Faszination der der Kinder an Games wächst. Beispielsweise können Spiele-Fans im Spielverlauf in eine andere Welt abtauchen, in Charaktere schlüpfen, neuen Welten erkunden und Abenteuer erleben, die für Nicht-Spieler nur schwer zu begreifen sind.

Besonders für Eltern ist die Vorliebe ihrer Kinder für die unterschiedlichen Arten von Games nicht immer nachzuvollziehen, wenn nicht gar befremdlich. Sie haben in der Regel wenige Informationen darüber, ob diese Spiele für ihre Kinder geeignet sind, um welche Inhalte es dabei geht und ab wann der Computer zum Problem wird. Zudem befinden sich die entsprechende Technik und auch die Inhalte in einem ständigen Wandel und Trends kommen und gehen in einem rasanten Tempo.

In Kooperation mit dem Spieleratgeber-NRW formuliert klicksafe passende Tipps und Anregungen zum Thema Computerspiele. Zentral ist die Frage, wie es Eltern gelingen kann mit ihren Kindern ins Gespräch zu kommen und so auch am Thema dran zu bleiben und sinnvolle Regeln festlegen können. Die Übersicht mit 12 kurzen Erläuterungen bietet dazu eine erste Orientierung. Diese Broschüre gibt es auch in Türkisch, Russisch und Arabisch. Klicksafe bietet als EU-Projekt aktuelle weitere Informationen zu medialen Themen, Erziehung und Bildung.

5 Bewertungen
0 Kommentare

[Veröffentlicht oder aktualisiert am: 06.02.2018]


Diesen Artikel bewerten
absenden