Laut JIM-Studie 2014 beschäftigen sich mehr als die Hälfte der befragten Kinder und Jugendlichen mit Aktivitäten, die Lesen und Schreiben erfordern. Es wird auf den unterschiedlichen Geräten gelesen, natürlich auf mobilen Geräten wie Handy und Smartphone sowie auf dem Computerbildschirm.

E-Books spielen laut der Studie bei Kindern und Jugendlichen kaum eine Rolle: Lediglich fünf Prozent lesen laut Befragung regelmäßig E-Books.

Chancen für "Ungernleser" nutzen

Die digitalen Leseformate machen Kinder durchaus auch neugierig und auch "Wenigleser" trauen sich an Bücher, deren Dicke sie nicht sofort abschreckt. Weitere Anreize sind die Veränderungsmöglichkeit bei der Schriftgröße und der Anpassung der Informationsmenge an das eigene Leseniveau. Dies ist vorteilhaft für das Textverständnis und motiviert nachweislich besonders Väter, ihren Kindern mehr vorzulesen und so verstärkt als männliches Lesevorbild in Erscheinung zu treten (Studie der Stiftung Lesen).

Die Lesekompetenz der Kinder zu stärken ist ein wichtiges Bildungsanliegen, denn Lesen ist auch in der digitalen Welt eine Schlüsselkompetenz. Der Einsatz digitaler Medien zum Lesen und Vorlesen kann dabei unterstützen, um eine zeitgemäße und innovative Leseförderung zu ermöglichen.

Auch im Web gibt es inzwischen entsprechende Angebote wie www.amira-pisakids.de. Das Programm AMIRA wurde vom Staatsminister für Kultur und Medien gefördert und soll kostenfrei allen Kindern zugutekommen.

AMIRA ist ein Leseförderprogramm für Leseanfänger und richtet sich besonders an Kinder, die Deutsch als zweite Sprache lernen. Alle Texte sind bearbeitet, so dass sie Erstlesern möglichst keine sprachlichen Verständnisprobleme machen.

Besonderheit ist die Mehrsprachigkeit der Texte: neben Deutsch, auch in Türkisch, Russisch, Italienisch, Arabisch und Englisch zur Verfügung. Eine weitere Version ist ohne Text und dient Pädagogen und Eltern als Vorlage zum Erarbeiten eines Bilderbuch-Kinos. Kinder können sich alle Texte seitenkompatibel auf Deutsch vorlesen lassen und haben die Möglichkeit zum Mitlesen.

Grundschulkinder können diese sichere Seite selbstständig nutzen. Zum Ansteuern können Sie dazu die Seite mit Lesezeichen im Browser hinterlegen. Lehrkräfte erhalten darüber hinaus umfangreiche Methoden und Material, um die Inhalte dem Kollegium oder Eltern präsentieren zu können.

2Bewertungen
0Kommentare
[Veröffentlicht oder aktualisiert am: 08.04.2020]
Diesen Artikel bewerten
Bitte beachten: Beleidigungen und private Angaben (Adresse, Telefonnummer, Schule) werden nicht veröffentlicht, sondern gelöscht.
absenden
Zum Surfschein
Mediennutzungsvertrag

Fragen?

Haben Sie Fragen oder Anregungen zum Internet-ABC oder zu einzelnen Themen und Materialien? Wir helfen Ihnen gerne weiter! ​

Abschicken
E-Mail schreiben