Bitcoin

Bitcoin ist eine seit 2009 existierende digitale Währung. Bisher konnte Geld auf elektronischem Weg nicht anonym transferiert werden. Sender und Empfänger sind eindeutig identifizierbar, wenn per Kreditkarte, PayPal oder ähnlichen Zahlungssystemen eine Transaktion stattfindet. Zahlungen in Bitcoin folgen dem Bargeldprinzip und enthüllen nicht sofort die Identität der beteiligten Personen.

Bitcoins werden nicht zentral verwaltet. Die Nutzer verbinden sich mit einem Peer-to-Peer System, das mit asymmetrischen kryptografischen Verfahren das Geld verwaltet. Es fallen keine Gebühren für die Transaktionen an. Die Sicherheit liegt deutlich über der von klassischen elektronischen Bezahlsystemen.

Für die Bezahlung kreativer Inhalte im Netz und für Spenden haben sich Bitcoins als Zahlungsmethode etabliert. Die getauschten Werte werden nicht als Echtgeld ausgezahlt, sondern von den Nutzern beispielsweise wieder in die Neuanschaffung von Bildern, Musik und Dienstleistungen reinvestiert.

Der Wert der Bitcoins ist allerdings nur schwer zu beziffern. Es gibt vereinzelt Webseiten, die einen Umtausch in Realwährung ermöglichen, der Kurs ist jedoch großen Schwankungen unterworfen. Diese Schwankungen sind noch stärker geworden, da Bitcoins mittlerweile auch börsenähnlich gehandelt werden.


[Veröffentlicht oder aktualisiert am: 16.06.2015]


Fragen?
Haben Sie Fragen oder Anregungen zum Internet-ABC oder zu einzelnen Themen und Materialien? Wir helfen Ihnen gerne weiter! ​
button-icon
Abschicken
button-icon
E-Mail schreiben