Cookie heißt im Amerikanischen eigentlich Keks. Aber so wörtlich darf man das hier nicht nehmen. Cookies sind kleine Dateien, die beim Lesen bestimmter Internet-Seiten vom Server auf den eigenen Speicher (zum Beispiel der Festplatte) gespeichert werden.

Dafür gibt es im Browser einen bestimmten Ordner, in dem die Cookies automatisch abgelegt werden. Kommt man später wieder einmal auf die Internetseite zurück, weiß der Server durch den entsprechenden Cookie, dass man schon einmal dort war. Und nicht nur das: Im Cookie sind oft auch Informationen darüber gespeichert, wie lange man auf einer Seite war, welche Seiten man sich angesehen hat, ob man an Bildern interessiert war und anderes mehr.

0Bewertungen
0Kommentare
[Veröffentlicht oder aktualisiert am: 14.09.2018]
Diesen Artikel bewerten
Bitte beachten: Beleidigungen und private Angaben (Adresse, Telefonnummer, Schule) werden nicht veröffentlicht, sondern gelöscht.
absenden
Zum Surfschein
Mediennutzungsvertrag

Fragen?

Haben Sie Fragen oder Anregungen zum Internet-ABC oder zu einzelnen Themen und Materialien? Wir helfen Ihnen gerne weiter! ​

Abschicken
E-Mail schreiben