Defragmentierung

Anders als beim Abspielen einer Schallplatte, bei der sich die Nadel von außen nach innen bewegt, ist der Lesekopf einer Festplatte permanent in Bewegung und zwar über den gesamten Datenträger. Ständig werden die unterschiedlichsten Daten und Metadaten abgerufen, Speicher belegt, Speicher freigegeben oder Daten gelöscht. So kommt es zu Daten-Fragmenten, vergleichbar mit den Teilen eines Puzzles, die bei Abruf vom Rechner zusammengesetzt werden müssen. Bei großen Festplatten oder lange genutzten Systemen kann dies zu Performanceverlusten führen. Microsoft-Betriebssysteme bringen hierfür ein Systemprogramm mit, welches mit wenigen Klicks gestartet werden kann und die Daten neu ordnet bzw. defragmentiert.


[Veröffentlicht oder aktualisiert am: 26.07.2017]


Fragen?
Haben Sie Fragen oder Anregungen zum Internet-ABC oder zu einzelnen Themen und Materialien? Wir helfen Ihnen gerne weiter! ​
button-icon
Abschicken
button-icon
E-Mail schreiben