Würde man das Eisengerüst des Eiffelturms mit Stoff überziehen, käme dies einer realen 3D-Computeranimation sehr nah. Texturen werden in Computergrafiken verwendet, um dreidimensionale Gittermodelle räumlich zu visualisieren. Sie sind sozusagen der Überzug. Ob Mauern, Gehwege oder einfach ein kleiner Würfel - mit Hilfe von Texturen erhalten sie ihr gewünschtes Äußeres. Hierfür können die Überzüge in ihren Farbkompositionen, -nuancen oder Lichteffekten fein abgestimmt und dem jeweiligen Objekt angepasst werden.

0Bewertungen
0Kommentare
[Veröffentlicht oder aktualisiert am: 15.07.2019]
Diesen Artikel bewerten
Bitte beachten: Beleidigungen und private Angaben (Adresse, Telefonnummer, Schule) werden nicht veröffentlicht, sondern gelöscht.
absenden