WLAN

Anstelle von Kabeln (LAN) verbinden Hochfrequenz-Radiowellen die Computer in einem WLAN (Wireless Local Area Network / etwa: "drahtloses Nahbereichsnetzwerk"). Innerhalb der Reichweite des WLANs kann sich der User mit seinem Computer frei bewegen, nachdem er den Rechner über einen entsprechenden Zugangspunkt im Netzwerk angemeldet hat. 

Die Qualität der Verbindung ist in hohem Maß abhängig von der Beschaffenheit des jeweiligen Gebäudes, wobei zum Beispiel Stahlbeton die Reichweite stark beeinträchtigt. Sowohl Privathaushalte als auch Firmen und Institutionen wie Universitäten, Schulen und Flughäfen nutzen unterdessen Funk-Netzwerke.


[Veröffentlicht oder aktualisiert am: 01.02.2016]