Medienkompetenz – "Junait" simuliert soziale Netzwerke

Screenshot des Angebots "Junait"; Bild: planpolitik
Screenshot des Angebots "Junait"; Bild: planpolitik

Soziale Netzwerke sind für viele Kinder sehr attraktiv. Sie melden sich dort auch dann gern an, wenn sie das vorgeschriebene Mindestalter noch gar nicht erreicht haben. Das Netzwerk, in dem sie sich dann tummeln, bietet vordergründig Spaß und Kommunikation, birgt aber auch eine Reihe von Gefahren, die von Kindern meist nicht erkannt und sicherlich nicht richtig bewertet werden.

Hier hilft "Junait", ein kostenloses Online-Spiel, das gemeinsam in der Klasse gespielt werden kann. Es bietet eine Art Testgelände, ein fiktives soziales Netzwerk, in dem sich jedes Kind mit einem eigenen Account anmeldet. Die Lehrkraft muss sich vorher etwa eine Dreiviertelstunde vorbereiten, dann startet sie das Spiel nach Anweisung und beobachtet das Spielgeschehen. Nach Ende der Doppelstunde, die für "Junait" angesetzt werden sollte, kann sie das Spiel mit zusätzlichen Materialien in der Klasse auswerten.

Da wird es einiges zu besprechen geben. Denn bei "Junait" passieren Dinge, die mit den Aktivitäten der Schülerinnen und Schüler selbst nichts zu tun haben. Es sind nämlich auch zwei klassenfremde Spielfiguren unter den Usern: Dr. V, der das Spiel angeblich erfunden hat, und Condor, die angebliche Programmiererin. Sie erzählen eine Rahmengeschichte und geben den Kindern Aufgaben. Diese orientieren sich zunächst an der Funktionalität des Netzwerks. So soll ein Chat gestartet, nach Freunden gesucht oder etwas im eigenen Profil ergänzt werden. Mit der Zeit werden die Aufgaben kritischer. Denn Dr. V ist "in Wirklichkeit" hinter den Daten der Kinder her. Nun muss die Klasse zusammenhalten, um diese zu schützen.

"Junait" vermittelt auf spielerische Weise Medienkompetenz. Die Schülerinnen und Schüler sollen in diesem "Trainingslager" vor allem Spaß miteinander haben und nebenbei kognitive und soziale Fähigkeiten trainieren. Die Entwicklung dieses Spiels wurde von der Initiative "Ein Netz für Kinder" gefördert. Besonders geeignet ist es für Kinder im Alter von acht bis 12 Jahren. Im Rahmen der Preisverleihung zum Grimme Online Award 2017 wurde "Junait" mit einem klicksafe-Anerkennungspreis ausgezeichnet.

7 Bewertungen
0 Kommentare

[Veröffentlicht oder aktualisiert am: 16.11.2018]


Diesen Artikel bewerten
absenden
Surftipps-Icon-Medienkompetenz – "Junait" simuliert soziale Netzwerke
Surftipps

Kommunikation mit Schülern über WhatsApp und Facebook?

Worauf sollten Lehrer bei der Nutzung von WhatsApp und Facebook achten? Sollten Lehrer „Freundschaften“ mit Schülern eingehen?  Welche rechtlichen Vorgaben müssen bedacht werden?
Fragen?
Haben Sie Fragen oder Anregungen zum Internet-ABC oder zu einzelnen Themen und Materialien? Wir helfen Ihnen gerne weiter! ​
button-icon
Abschicken
button-icon
E-Mail schreiben