Den Sommer verdaddeln – Unbegrenztes Surfen in den Ferien?

Mädchen mit Smartphones; Bild: planpunkt / Claus Langer
Mädchen mit Smartphones; Bild: planpunkt / Claus Langer

Diese Frage beschäftigt viele Eltern und auch die Experten vom Internet-ABC e.V.: Der Griff zu Smartphone, Fernbedienung, Tablet & Co. passiert bei Kindern meist schneller, als vielen Eltern lieb ist.

Doch wie stellt man sicher, dass Kinder es gerade in der schulfreien Zeit nicht mit der Mediennutzung übertreiben? Und wie können sie ihre digitalen Spielzeuge in den Ferien sinnvoll nutzen? Das Internet-ABC hat Hintergrundinformationen zum Thema zusammengestellt.

Sie finden in dem Flyer zum Download u.a. Zahlen und Fakten zur Smartphone- und Tabletnutzung, ein Interview mit dem Redaktionsleiter des Internet-ABC, Michael Schnell, zur Frage "Ferienzeit = Handyzeit?" sowie eine Checkliste für Eltern.

4 Bewertungen
1 Kommentar

[Veröffentlicht oder aktualisiert am: 17.11.2017]


Diesen Artikel bewerten
absenden
K 09.08.2016 09:52
Schade, dass in dem Flyer nur auf kostenpflichtige Apps hingewiesen wird. Und wie kontrollieren arbeitende Eltern, ob sich die Kinder an den Medienvertrag halten? Mh, ich hatte mir von dem Flyer mehr versprochen.
Surftipps-Icon-Den Sommer verdaddeln – Unbegrenztes Surfen in den Ferien?
Surftipps

Kommunikation: Handy / WhatsApp / Facebook

In diesem Bereich wird Eltern aufgezeigt, worauf sie achten sollten, wenn Kinder ihr Verlangen nach einem Smartphone, nach Apps wie WhatsApp und nach Mitgliedschaft in Sozialen Netzwerken wie Facebook kundtun.

Gefahren und Schutz: Viren / Mobbing / Werbung / Datenschutz

Welche Gefahren gibt es, wenn Kinder im Internet unterwegs sind? Auf diesen Seiten geht es um Abzocke, Viren, ungeeignete, Angst machende Inhalte, Mobbing und teilweise auch Werbung, die nicht kindgerecht ist.

Mediennutzungsvertrag

Unter www.mediennutzungsvertrag.de (ein Angebot von klicksafe und Internet-ABC) können Eltern mit ihren Kindern ganz individuell festlegen, welche Medien und Inhalte wie und wie lange von den Kindern genutzt werden [..]