Müssen viele Personen auf eine große Datenmenge zugreifen, ist ein SAN (Storage Area Network) die Lösung. Die Daten werden wie auf dem PC zu Hause auf Festplatten gespeichert. Server bereiten die gespeicherten Daten für ein Netzwerk auf und machen sie für die Nutzer zugänglich. Cloud Computing löst im Konsumentenbereich das SAN ab. Der Nutzer kauft beispielsweise einen Film, legt diesen jedoch nicht auf seiner eigenen Festplatte, sondern in der Cloud (Wolke) ab. Er muss nicht selbst für den Speicherplatz sorgen und kann ortsunabhängig auf seinen Film zugreifen.

0Bewertungen
0Kommentare
[Veröffentlicht oder aktualisiert am: 15.07.2019]
Diesen Artikel bewerten
Bitte beachten: Beleidigungen und private Angaben (Adresse, Telefonnummer, Schule) werden nicht veröffentlicht, sondern gelöscht.
absenden