Eine Denial of Service-Attacke (Dienstverweigerungsattacke) richtet sich in erster Linie an Internetdienstanbieter. Ziel dieser Hackangriffe ist es, die Server der Dienstleister mit Anfragen zu bombardieren, um sie so lahm zu legen. Gelingt dies, brechen die Server zusammen und der Anbieter ist für unbestimmte Zeit nicht mehr im Internet verfügbar. Hacker nutzen für diese Angriffe in der Regel nicht ihre eigenen Rechner, sondern hacken sich zuvor in fremde PCs ein und starten die DoS-Attacke von dort.

0Bewertungen
0Kommentare
[Veröffentlicht oder aktualisiert am: 10.07.2019]
Diesen Artikel bewerten
Bitte beachten: Beleidigungen und private Angaben (Adresse, Telefonnummer, Schule) werden nicht veröffentlicht, sondern gelöscht.
absenden
Zum Surfschein
Mediennutzungsvertrag

Fragen?

Haben Sie Fragen oder Anregungen zum Internet-ABC oder zu einzelnen Themen und Materialien? Wir helfen Ihnen gerne weiter! ​

Abschicken
E-Mail schreiben