IP-Adresse

Die IP-Adresse ist eine Zahlenkolonne, die einen Rechner im Internet eindeutig identifiziert. Sie besteht aus vier bzw. sechs Zahlen zwischen 0 und 255, die durch Punkte voneinander getrennt sind. Beispiel: 62.26.210.232. Diese Zahl identifiziert einen bestimmten Computer im Internet. Die Abkürzung IP steht übrigens für Internet Protocol.

Um im Internet zu surfen, könnte man also die jeweilige IP-Nummer des Computers eingeben, der die gewünschte Seite bereithält. Weil sich aber niemand solche Zahlenkolonnen merken will, wird jeder IP-Nummer noch ein Name zugeordnet. Diese Namen macht man als Adressen der Öffentlichkeit bekannt.

IPv4 war das erste weltweit verwendete Adressformat. Die Adresse bestand aus 4 Blöcken zu je drei Zahlen. Um weiterhin neue Adressen vergeben zu können, wurde das IPv6 Protokoll eingeführt. Dieses Protokoll kann eine weit größere Anzahl von möglichen Adressen anbieten.

Weitere Informationen dazu im Internet-ABC:


[Veröffentlicht oder aktualisiert am: 26.07.2017]


Fragen?
Haben Sie Fragen oder Anregungen zum Internet-ABC oder zu einzelnen Themen und Materialien? Wir helfen Ihnen gerne weiter! ​
button-icon
Abschicken
button-icon
E-Mail schreiben