Im Zeitalter des industrialisierten Entführungsbusiness machen Kriminelle selbst vor harmlosen Internetseiten nicht Halt. Page Jackings, zu Deutsch "Seiten-Entführungen", gehen allerdings rein virtuell von statten. Hacker nutzen hierzu kleine Java-Scripte, die sie auf gut frequentierten, aber wenig gesicherten Homepages einbauen. Gibt ein Internetnutzer nun die URL der gehackten Seite ein, wird er automatisch auf beliebige Internetpräsenzen, meist Seiten mit illegalen Inhalten, weitergeleitet.

0Bewertungen
0Kommentare
[Veröffentlicht oder aktualisiert am: 16.07.2019]
Diesen Artikel bewerten
Bitte beachten: Beleidigungen und private Angaben (Adresse, Telefonnummer, Schule) werden nicht veröffentlicht, sondern gelöscht.
absenden
Zum Surfschein
Mediennutzungsvertrag

Fragen?

Haben Sie Fragen oder Anregungen zum Internet-ABC oder zu einzelnen Themen und Materialien? Wir helfen Ihnen gerne weiter! ​

Abschicken
E-Mail schreiben