mTAN

Wer online Geldgeschäfte (Überweisungen, Umbuchungen usw.) tätigen möchte, kann dies bei seiner Bank beantragen. Hierfür bekommt dann der Kunde eine so genannte PIN (engl.: personal identification number), also eine Nummer, die den Kunden identifiziert. Für jede einzelne Transaktion stellt die Bank eine mehrstellige Nummer zur Verfügung: die TAN oder Transaktionsnummer. Eine Liste mit solchen Nummern wurde früher mit der Post zugestellt; mittlerweile können sie mit einem Chipkartenleser selbst abgerufen werden - oder man lässt sich die Nummer per SMS auf sein Smartphone senden.

Und genau das ist die mTAN: eine mobile Transaktionsnummer für das Online-Banking!


[Veröffentlicht oder aktualisiert am: 26.07.2017]


Fragen?
Haben Sie Fragen oder Anregungen zum Internet-ABC oder zu einzelnen Themen und Materialien? Wir helfen Ihnen gerne weiter! ​
button-icon
Abschicken
button-icon
E-Mail schreiben