Spiel des Monats 02.2011

Das Spiel des Monats Februar ist fast schon ein "alter Bekannter", denn auch etliche FIFA-Versionen der vergangenen Jahre sind hier im Internet-ABC schon sehr positiv beschrieben worden. Mehr noch sogar: Eigentlich ist "FIFA 11" das Spiel des Jahres - zumindest von den Verkaufszahlen her: In Deutschland wurde es für die verschiedenen Plattformen mehr als eine Million Mal verkauft und ist damit das meistverkaufte Spiel in 2010.

"FIFA 11" geht mit vielen Neuerungen an den Start, die sich insbesondere auf die Spielmechanik beziehen, aber auch andere Bereiche wurden überarbeitet und verbessert.

Die wohl augenfälligste Veränderung betrifft das Gameplay, und zwar in zweierlei Hinsicht: Zum einen sind die Veränderungen bei den Spielern augenfällig, denn da laufen nicht mehr 11 nahezu identische Klone auf dem Spielfeld herum, sondern das Spielverhalten ist jeweils dem realen Vorbild angepasst. Da wirbelt und wuselt Lionel Messi auf dem Spielfeld genauso wie in der Realität herum, während der eher kantige Arne Friedrich eher langsamer ist, aber durch geschicktes Timing und robusten Körpereinsatz seinen Gegner abdrängen kann.

Zum anderen ist die Ballphysik inzwischen auf einem hohen Niveau angekommen. Der Ball verhält sich tatsächlich wie ein Fußball, wird abgefälscht, kann auch mal bei falscher Körperhaltung in eine völlig andere Richtung fliegen und weit neben dem Tor landen. Zu erwähnen sind hier ebenfalls die Torhüter, die sich - wie auch im realen Spiel - in die Schüsse der Angreifer werfen, im Fünfmeterraum Bälle abfangen und "mitspielen", indem sie durch gekonnte Abwürfe das Spiel schnell machen. All diese Änderungen tragen mit dazu bei, das Spielgeschehen noch realistischer als bei den Vorgängern wiederzugeben.

Im Singleplayer-Modus kann der Spieler - wie auch schon bisher - seine Mannschaft auswählen und mit ihr die kommenden Aufgaben bestreiten. Nahezu überflüssig zu erwähnen ist der Managermodus, hier "Karrieremodus" genannt. Hier kann man die Geschicke seiner Mannschaft als Manager, Spieler oder auch als Spielertrainer leiten. Und fast ebenso überflüssig zu erwähnen ist auch hier, dass wieder fast alles zur Verfügung steht, was sich ein Fußballfan wünschen kann: Mehr als 30 weltweit lizensierte Ligen, über 500 Teams aus aller Welt und mehr als 15.000 Fußballer warten auf den Spieler.

Interessant ist natürlich die Lizenz für die 1. und 2. Bundesliga mit allen aktuellen Trikots und den aktuellen Mannschaftsaufstellungen, und selbstverständlich sind alle Transfers auf dem neuesten Stand. Weiterhin positiv hervor zu heben ist die Mediathek, in der man seine besonders gelungenen Spielzüge, Tore oder Torwartparaden speichern und der (staunenden) Internetgemeinde zugänglich machen kann.

Auch der Online-Modus kann sich sehen lassen und sorgt für langen Spielspaß. Selbst wenn in einer Mannschaft 11 Spieler online gegeneinander antreten, funktioniert alles problemlos. Die Anzahl der online absolvierten Spiele lässt sich inzwischen kaum noch zählen und zeugt von der Faszination, gemeinsam mit anderen zu spielen: eine Spielmöglichkeit, die mehr und mehr genutzt wird und den Einzelspielermodus dominiert. Ein besonderes Schmankerl ist hier noch der Ultimate-Team-Modus. Hier kann man in bester arabischer Ölmagnaten-Manier seine Traumelf zusammenstellen und den Rest der Welt schwindlig spielen.

Wie bereits angesprochen, ist die grafische Darstellung beeindruckend. Die Qualität der Animationen ist hervorragend: Ob Ballphysik oder Bewegungsablauf der Spieler, alles ist stimmig in Szene gesetzt. Das entscheidende Stichwort ist hier "Realismus", und in dieser Hinsicht ist "FIFA 11" wirklich mehr als eine Weiterentwicklung. Das einzige, was hier ein wenig besser hätte gestaltet werden können, ist die Zuschauerkulisse, die ruhig ein wenig enthusiastischer agieren könnte. Aber für das Spielerlebnis ist das nicht ausschlaggebend und ändert auch nichts an der rundum gelungenen Umsetzung.

Die Kommentatoren tun ihr Übriges, um zu einer gelungenen Spielatmosphäre beizutragen: Frank Buschmann ist den Zuhörern aus "Schlag den Raab" bekannt, und wer Manni Breuckmann nicht kennt, dem ist auch nicht mehr zu helfen. Sicherlich wäre da noch ein wenig Luft nach oben, aber insgesamt sind die Kommentatoren schon launig und manchmal sogar recht witzig.

Die vorgenommenen Veränderungen sind eine konsequente Weiterentwicklung der ohnehin schon guten Fußball–Simulation. Das nunmehr vorliegende Spiel ist aufgrund seiner grafischen Qualität, seiner herausragenden Spielmechanik, dem riesigen Lizenzpaket und den nahezu unbegrenzten Online–Spielmöglichkeiten nicht zu Unrecht das meistverkaufte Spiel in Deutschland. Uneingeschränkt empfehlenswert.

TitelFIFA 11
Erscheinungsjahr2010
Art des SpielsSport
SpielgerätPlayStation 3
Preis in Euro45,00
Verlag / BildrechteElectronic Arts / EA Sports
Freigabe (USK)ohne Altersbeschränkung
Internet-ABC-Altersempfehlung8
Spielspaß
Bedienung
Technische Qualität
Gesamtbewertung
2Bewertungen
0Kommentare
[Veröffentlicht oder aktualisiert am: 25.06.2019]
Diesen Artikel bewerten
Bitte beachten: Beleidigungen und private Angaben (Adresse, Telefonnummer, Schule) werden nicht veröffentlicht, sondern gelöscht.
absenden
Zum Surfschein
Mediennutzungsvertrag

Fragen?

Haben Sie Fragen oder Anregungen zum Internet-ABC oder zu einzelnen Themen und Materialien? Wir helfen Ihnen gerne weiter! ​

Abschicken
E-Mail schreiben