Seit der Erfindung des Computerspiels hatte Mickey Maus nicht gerade viel zu tun. Sicher, es gab immer wieder Lernprogramme und andere Späße mit der klugen Maus, die jeden Fall löst. Aber richtig gezündet hat nichts.

Um so überraschender ist jetzt "Mickey Epic": So tief haben die Disney-Leute sonst nur bei ihren Filmen in die Kreativkiste gegriffen. Herausgekommen ist ein Spiel, dass wie "SuperMario" aussieht, nachdem es Tim Burton in den Händen hatte: Düster, gruselig und raffiniert kommt diese Mischung aus Adventure, Jump'n'Run und Strategiespiel herüber.

Zur Story: Weil Mickey versehentlich ein zerstörerisches Tintenmonster erschuf, muss er nun hinterherjagen, um das Schlimmste zu verhüten. Leider ist ihm das Tintenmonster immer einen Schritt voraus. Aber dafür hilft der Spieler der Maus, wenn es darum geht, schwierige Hindernisse zu überwinden. Und genau dazu hat Disney eine tolle Idee: Mit Farbe aus einem Pinsel kann Mickey viele unfertige Wege, Brücke und Zahnräder reparieren, und so seinen Weg fortsetzen. Er arbeitet aber auch mit dem speziellen Verdünner, der geheime Gänge offen legt oder Hindernisse entferntinter.

Kein Level sieht dabei wie das andere aus, manchmal muss auch ganz genau überlegt werden, bevor die Maus an Dampfschwaden oder sich drehenden Messerrotoren scheitert. Es wird gesprungen, geklettert und gesammelt. Das Spiel bietet unendlich viele Möglichkeiten, die einzelnen Level zu durchforsten. Besonders toll ist das Wiedersehen mit uralten Disneytrickfilmen. Insofern dürfte das Spiel mehrere Generationen bannen.

Fazit: Ein besseres Mickey-Spiel gab es bislang nicht!

TitelMicky Epic
Erscheinungsjahr2010
Art des SpielsAction & Abenteuer, Jump 'n' Run (Springen und Rennen), Strategie
SpielgerätWii
Preis in Euro40,00
Verlag / BildrechteDisney Interactive
Freigabe (USK)ab 6 Jahre
Internet-ABC-Altersempfehlung8
Spielspaß
Bedienung
Technische Qualität
Gesamtbewertung
0Bewertungen
0Kommentare
[Veröffentlicht oder aktualisiert am: 14.03.2017]
Diesen Artikel bewerten
Bitte beachten: Beleidigungen und private Angaben (Adresse, Telefonnummer, Schule) werden nicht veröffentlicht, sondern gelöscht.
absenden
Zum Surfschein
Mediennutzungsvertrag

Fragen?

Haben Sie Fragen oder Anregungen zum Internet-ABC oder zu einzelnen Themen und Materialien? Wir helfen Ihnen gerne weiter! ​

Abschicken
E-Mail schreiben