Eine der bekanntesten Figuren in der Computerspielwelt ist zweifellos der Igel Sonic, der in seinen Spielen in teils aberwitziger Geschwindigkeit durch die Spielabschnitte saust und dabei Ringe einsammelt.

In diesem Spiel wird Sonic jedoch nicht durch einen Controller gesteuert, sondern verlangt tatsächlich "vollen Körpereinsatz" vom Spieler. Möglich wird dies durch die noch relativ neue Kinect-Hardware, die an die XBOX 360 angeschlossen wird und die Körperbewegungen von bis zu zwei Spielern gleichzeitig erfassen kann. Und so steuert man seien Spielfigur durch achterbahnähnliche Strecken, sammelt Extras ein, erhält dadurch Spezialfähigkeiten oder setzt manche Dinge ein, um den Mitspieler auf Abstand zu halten.

Gelungener Spielspaß, doch bei gemeinsamem Spielen im heimischen Wohnzimmer sollte darauf geachtet werden, dass genügen Platz zur Verfügung steht.

TitelSonic Free Riders
Erscheinungsjahr2010
Art des SpielsGeschicklichkeit
SpielgerätXbox 360
Preis in Euro42,90
Verlag / BildrechteSega
Freigabe (USK)ab 6 Jahre
Internet-ABC-Altersempfehlung6
Spielspaß
Bedienung
Technische Qualität
Gesamtbewertung
2Bewertungen
0Kommentare
[Veröffentlicht oder aktualisiert am: 07.05.2020]
Diesen Artikel bewerten
Bitte beachten: Beleidigungen und private Angaben (Adresse, Telefonnummer, Schule) werden nicht veröffentlicht, sondern gelöscht.
absenden
Zum Surfschein
Mediennutzungsvertrag

Fragen?

Haben Sie Fragen oder Anregungen zum Internet-ABC oder zu einzelnen Themen und Materialien? Wir helfen Ihnen gerne weiter! ​

Abschicken
E-Mail schreiben