Niemand fürchtet sich so schön wie Luigi. Wenn in der Villa wieder einmal Geister eingezogen sind, dann zittert er am ganzen Körper und klappert mit den Zähnen. Aber es nützt ja nichts: Irgend jemand muss die Gespenster dingfest machen - indem er sie mit dem "Schreckweg 09/15" eifach wegsaugt.

Einfach? Eben nicht, weil sich die Gruselbiester in der Villa versteckt haben. Und dabei haben sie auch noch sämtliche Zahnräder mitgehen lassen. So stromert Luigi von Raum zu Raum, findet nebenbei Münzen, Geldscheine, Edelsteine und allerlei Geheimverstecke wie den Kamin oder die drehbare Wand vor der Kloschüssel. Die Geister sind aber auch nicht auf den Kopf gefallen und greifen Luigi sogar an: Notfalls werfen sie mit Bananenschalen. Das Aufsaugen der Geister selbst ist auch recht knifflig: Erst müssen sie durch den A-Knopf in eine Art Starre gebracht werden, dann gilt es sie, aufzusaugen und gleichzeitig mit dem runden Pad des 3DS zu ziehen, bis sie ihre Punktzahlen verloren haben. Wer dabei zu viele Angriffe erlebt, muss leider von vorn anfangen.

Sehr unterhaltsam und nicht zu schwierig!

TitelLuigi’s Mansion 2
Erscheinungsjahr2013
Art des SpielsJump 'n' Run (Springen und Rennen)
SpielgerätNintendo 3DS
Preis in Euro40,00
Verlag / BildrechteNintendo
Freigabe (USK)ohne Altersbeschränkung
Internet-ABC-Altersempfehlung8
Spielspaß
Bedienung
Technische Qualität
Gesamtbewertung
8Bewertungen
0Kommentare
[Veröffentlicht oder aktualisiert am: 17.09.2019]
Diesen Artikel bewerten
Bitte beachten: Beleidigungen und private Angaben (Adresse, Telefonnummer, Schule) werden nicht veröffentlicht, sondern gelöscht.
absenden
Zum Surfschein
Mediennutzungsvertrag

Fragen?

Haben Sie Fragen oder Anregungen zum Internet-ABC oder zu einzelnen Themen und Materialien? Wir helfen Ihnen gerne weiter! ​

Abschicken
E-Mail schreiben