In der Fortsetzung der Rollenspielreihe versuchen die beiden Klempner-Brüder (wieder einmal), die Prinzessin Peach zu befreien, die von einem Monster entführt worden ist. Die ersten Gegner lassen sich noch durch Sprung auf deren Kopf besiegen. Dann tauchen jedoch Gegner mit Helmen auf ...

Mario und Luigi setzen hier solche Hilfsmittel wie Hämmer ein. Bei den rundenbasierten Kämpfen zählt gutes Timing. Durch Tastendruck im richtigen Moment geraten die Attacken effektiver. Eine gute Verteidigung gelingt nur nach einer Analyse des Bewegungsmusters der Angreifer. Für abgeschlossene Kämpfe gibt es Erfahrungspunkte, die die beiden Helden rollenspieltypisch aufleveln.

Gegenüber den Vorgänger-Titeln unterscheidet sich dieses Spiel durchaus durch neue Spielideen: In Traumsequenzen beispielsweise spielt sich das Geschehen in Luigis Kopf ab. Kitzelt der Spieler Luigi auf dem Touchscreen am Schnurrbart, niest er einen Wirbelsturm im Traum, der den Weg frei räumt.

Das Spiel nutzt den 3D-Effekt des 3DS aus. So hilft ein Tiefeneffekt im angeschalteten 3D-Modus beim Ausweichen vor Attacken. Obwohl das Spiel kindlich aufgemacht ist, den Spieler gut durch Erklärungen begleitet wird und sich der Spielstand jederzeit abspeichern lässt, sollten wegen des 3D-Effektes wirklich erst Kinder ab acht Jahren mitspielen: Selbst Nintendo warnt davor, dass die dritte Dimension sich bei Benutzern unter sechs Jahren negativ auf die Sehkraft auswirken kann. Um sicher zu gehen, können Eltern den 3D-Modus in den Einstellungen des Gerätes abschalten und durch ein Passwort sichern. Das ist vorbildlich!

TitelMario & Luigi: Dream Team Bros.
Erscheinungsjahr2013
Art des SpielsAction & Abenteuer, Rollenspiele
SpielgerätNintendo 3DS
Alterseinschätzung vom Internet-ABC7-11 Jahre
Preis in Euro37,00
Verlag / BildrechteNintendo
Freigabe (USK)ab 6 Jahre
Internet-ABC-Altersempfehlung8
Spielspaß
Bedienung
Technische Qualität
Gesamtbewertung
1Bewertung
0Kommentare
[Veröffentlicht oder aktualisiert am: 07.07.2019]
Diesen Artikel bewerten
Bitte beachten: Beleidigungen und private Angaben (Adresse, Telefonnummer, Schule) werden nicht veröffentlicht, sondern gelöscht.
absenden
Zum Surfschein
Mediennutzungsvertrag

Fragen?

Haben Sie Fragen oder Anregungen zum Internet-ABC oder zu einzelnen Themen und Materialien? Wir helfen Ihnen gerne weiter! ​

Abschicken
E-Mail schreiben