Statt Mario rettet dieses Mal Luigi die Prinzessin. Das ist für den Spieler aber deutlich schwieriger als mit dem lustigen Bruder, denn Luigi ist schwerer und reagiert träger. Er muss schon frühzeitig gebremst werden, damit er nicht über den Rand der angesprungenen Plattform hinwegrutscht. Hinzu kommt ein Zeitlimit von nur 100 Sekunden pro Level ...

Dafür sind die Spielabschnitte kürzer. In ihnen tummeln sich Hammer-Bros, fleischfressende Pflanzen und andere Gegner, die dem grüngekleideten Klempner die Rettung erschweren. Durch das Fehlen von Checkpoint-Flaggen geht es nach einem Lebensverlust zurück an den Start des Levels. Die Stern-Münzen sind schwerer zu erreichen und manche verschwinden schnell hinter beweglichen Wänden.

Wem die Steuerung von Luigi zu schwierig ist, der wechselt zu Mopsie. Der Hase mit dem etwas fiesen Grinsen läuft einfach an den Gegnern vorbei, ohne Schaden zu nehmen. Extras wie Anzüge oder der Superpilz stehen ihm aber nicht zur Verfügung. Im Offline-Multiplayer für bis zu vier Spieler ist Mopsie aber nicht auswählbar.

Aufgrund seines hohen Schwierigkeitsgrades und des Zeitdrucks finden Mario-Fans ab 8 Jahren hier eine besondere Herausforderung. Jüngere steuern besser gleich den Hasen.

TitelNew Super Luigi U
Erscheinungsjahr2013
Art des SpielsJump 'n' Run (Springen und Rennen)
SpielgerätWii U
Preis in Euro40,00
Verlag / BildrechteNintendo
Freigabe (USK)ohne Altersbeschränkung
Internet-ABC-Altersempfehlung8
Spielspaß
Bedienung
Technische Qualität
Gesamtbewertung
0Bewertungen
0Kommentare
[Veröffentlicht oder aktualisiert am: 14.03.2017]
Diesen Artikel bewerten
Bitte beachten: Beleidigungen und private Angaben (Adresse, Telefonnummer, Schule) werden nicht veröffentlicht, sondern gelöscht.
absenden
Zum Surfschein
Mediennutzungsvertrag

Fragen?

Haben Sie Fragen oder Anregungen zum Internet-ABC oder zu einzelnen Themen und Materialien? Wir helfen Ihnen gerne weiter! ​

Abschicken
E-Mail schreiben