Der Lego-Batman geht wieder auf Schurken wie Lex Luthor, Joker oder Catwoman los, dieses Mal in der virtuellen Lego-Welt. Der erste Teil der Kampagne dreht sich ausschließlich um die aus den Comics bekannten Helden Batman und Robin. Im zweiten Teil spielt man auch mal Superman oder Wonder-Woman.

Zentraler Anlaufpunkt der 15 Storys ist die Bathöhle. Es gibt keinen strikten Missionsfaden, sondern viele kleinere Puzzles zu lösen, Minikits zu sammeln, Bösewichter zu verkloppen, die dann in Lego-Steinchen zerbröckeln, um zum Schluss das ganze Kaputtgemachte ganz nach Lego-Manier zu anderer Form wieder zusammenzubauen.

Einen Besonderheit gegenüber bisherigen Lego-Computerspielen: Zum ersten Mal sprechen die Figuren und brummeln nicht nur rum.

Das Spiel hat einen hohen Wiederspielwert, denn der größte Teil der Levels bleibt einem beim ersten Durchspielen verborgen. Alle Geheimnisse erforschen können nur bestimmte Figuren mit bestimmten Eigenschaften, die das Spiel erst im Laufe der Zeit freigibt. Der kooperative Mehrspieler-Modus sorgt für ein gemeinsames Spiel von Sohn und Vater oder mit einem Freund. Das Spiel lässt sich nur offline spielen. Obwohl es nur Lego-Figuren sind, die sich hier bekämpfen, eignet sich das Spiel aufgrund der düsteren Thematik erst für Kinder ab 10 Jahren.

TitelLego Batman 2: DC Super Heroes
Erscheinungsjahr2012
Art des SpielsAction & Abenteuer
SpielgerätPlayStation 3, Wii, Xbox 360, PC
Preis in Euro35,00
Verlag / BildrechteWarner Interactive
Freigabe (USK)ab 6 Jahre
Internet-ABC-Altersempfehlung10
Spielspaß
Bedienung
Technische Qualität
Gesamtbewertung
0Bewertungen
0Kommentare
[Veröffentlicht oder aktualisiert am: 14.03.2017]
Diesen Artikel bewerten
Bitte beachten: Beleidigungen und private Angaben (Adresse, Telefonnummer, Schule) werden nicht veröffentlicht, sondern gelöscht.
absenden
Zum Surfschein
Mediennutzungsvertrag

Fragen?

Haben Sie Fragen oder Anregungen zum Internet-ABC oder zu einzelnen Themen und Materialien? Wir helfen Ihnen gerne weiter! ​

Abschicken
E-Mail schreiben