Spiel des Monats 12.2012

"iPads kommen bezüglich ihrer Gestenkommunikation der kindlichen Umgangsweise mit Medien sehr entgegen. Sie bieten Kindern eine enorme Möglichkeit, selbstbestimmt mit Medien umgehen zu können", sagt der Medienwissenschaftler Prof. Dr. Stefan Aufenanger. Tatsächlich entwickeln die Verlage mehr und mehr Tablet-PC-Programme für Vorschulkinder. Ein gelungenes Beispiel: "Lernerfolg Vorschule - Prinzessin Lillifee". In ihrem Zaubergarten hält Lillifee ein umfangreiches und intuitiv zu bedienendes Spiel- und Lernpaket für die Jüngsten bereit, das ganz auf die vorschulspezifischen Themen zurechtgeschneidert ist.

Am Eingang des Zaubergartens werden die Kinder von Lillifee und der Drachendame Mira begrüßt. Und dann geht’s an die Auswahl: Zwischen zehn verschiedenen Spielen können sich die kleinen Lillifee-Fans entscheiden. Gestartet wird jeweils im ersten Level. Wer erfolgreich war, darf sich im zweiten und anschließend im dritten Level erproben.

Beim Buchstabenspiel geht es um den richtigen Anlaut. Nur wer die Bildkarte mit dem passenden Gegenstand gefunden hat, darf sie in die Schatztruhe packen. Die Kinder können den Buchstaben hören und lesen und sich außerdem die Namen der angezeigten Gegenstände vorlesen lassen. Da sollte es ihnen bald gelingen, den Anfangsbuchstaben mit dem passenden Wort zu kombinieren. Sind schließlich alle Gegenstände eingepackt, dann gibt’s zur Belohnung eine Blüte. Sind 15 Blüten erspielt, wird das erste Überraschungsspiel freigeschaltet. Ein zweites Spiel gibt es für die ganz Fleißigen, die insgesamt 30 Blüten gesammelt haben.

Und weiter geht es in der Spiele-Auswahl. Beim Zimmeraufräumen sind erste Mengenvorstellungen gefragt: Wie viele Gläser müssen weggeräumt werden und wie viele Löffel sollen in die Truhe gepackt werden? Genau hinschauen sollten die Spieler, wenn es darum geht, den Zaubergarten zu schmücken. Die Fahnen am Baum sind nämlich in einer bestimmten Formen- und Farbenfolge sortiert, und die gilt es, korrekt fortzusetzen.

Beim Münzspiel wetteifern die Kinder mit Lillifees Freundin Jule: Wer weiß am schnellsten, welche Münze und welcher Geldschein mehr Wert sind? Beim Malspiel können sogar allererste Englischvokabeln geübt werden: "Paint it red", fordert Lillifee die kleinen Spieler auf. Wie viele Punkte haben die Marienkäfer? So wird erstes Addieren geübt.

Aus wenigen Buchstaben werden schließlich Wörter beim "Buchstabenmerken". Um Konzentration und genaue Beobachtung geht es beim Memospiel. Hier werden nicht die Kartenpaare gesucht, sondern das Bild, das sich plötzlich dazu gemogelt hat. Und beim Uhrenpuzzle müssen die herausgefallenen Ziffern an ihren richtigen Platz sortiert werden. Einzig hier gibt es eine kleinen Wermutstropfen, weil die Bedienung von der sonst intuitiven Steuerung abweicht.

Kleine, überschaubare Spiel- und Lerneinheiten wurden in diesem Lernspiel kindgerecht und liebevoll verpackt. Das Blütensammeln stachelt außerdem Ehrgeiz und Durchhaltevermögen der Kinder an. Und die beiden Überraschungsspiele sorgen noch einmal für Spaß, denn hier geht es um Geschick, Kombination und den richtigen Wisch auf dem iPad.

TitelLernerfolg Vorschule - Prinzessin Lillifee
Erscheinungsjahr2012
Art des SpielsLernspiel
SpielgerätApps iPad/iPhone
Alterseinschätzung vom Internet-ABC0-6 Jahre
Preis in Euro3,59
Verlag / BildrechteTivola
Freigabe (USK)ohne Altersbeschränkung
Internet-ABC-Altersempfehlung4
Spielspaß
Bedienung
Technische Qualität
Gesamtbewertung
0Bewertungen
0Kommentare
[Veröffentlicht oder aktualisiert am: 19.09.2017]
Diesen Artikel bewerten
Bitte beachten: Beleidigungen und private Angaben (Adresse, Telefonnummer, Schule) werden nicht veröffentlicht, sondern gelöscht.
absenden
Zum Surfschein
Mediennutzungsvertrag

Fragen?

Haben Sie Fragen oder Anregungen zum Internet-ABC oder zu einzelnen Themen und Materialien? Wir helfen Ihnen gerne weiter! ​

Abschicken
E-Mail schreiben