Die Geschichte klingt ein wenig verrückt: Einmal geht es um das Phantom R, den berüchtigsten Dieb aus Paris, dessen Vater als verschollen gilt. Außerdem gibt es die wunderschöne Meisterviolonistin Marie - und dann wäre da noch, naja, der von den Toten wieder auferstandene Napoleon, der mit seinen Schergen die Welt unsicher macht.

Die Story ist ganz im Stile Professor Laytons angelegt, aber die spielerischen Herausforderungen liegen in den integierten Rhythmusspielen. Einmal müssen beim Tanz mit dem Stylus die Pfeile gezeichnet werden, ein andermal gilt es, sich immer im Takt im Schatten zu verstecken. Nur mit dem richtigen Feeling gelingen abenteuerliche Fluchten auf Dächern oder der Einbruch im Polizeipräsidium.

Auf Dauer sehr unterhaltsam, aber leider auf Englisch mit deutschen Untertiteln. Bizarr: Napoleon redet zwar mit französischem Akzent, kann aber so manches französische Wort nicht mal richtig aussprechen ...

TitelRhythm Thief und der Schatz des Kaisers
Erscheinungsjahr2012
Art des SpielsGeschicklichkeit
SpielgerätNintendo 3DS
Preis in Euro40,00
Verlag / BildrechteSEGA
Freigabe (USK)ab 6 Jahre
Internet-ABC-Altersempfehlung9
Spielspaß
Bedienung
Technische Qualität
Gesamtbewertung
0Bewertungen
0Kommentare
[Veröffentlicht oder aktualisiert am: 14.03.2017]
Diesen Artikel bewerten
Bitte beachten: Beleidigungen und private Angaben (Adresse, Telefonnummer, Schule) werden nicht veröffentlicht, sondern gelöscht.
absenden
Zum Surfschein
Mediennutzungsvertrag

Fragen?

Haben Sie Fragen oder Anregungen zum Internet-ABC oder zu einzelnen Themen und Materialien? Wir helfen Ihnen gerne weiter! ​

Abschicken
E-Mail schreiben