Was haben die Komponisten Philip Glass, Steve Reich und Brian Eno, der Maler Wassily Kandinsky, Lego und die "Sesamstraße" gemeinsam? Ganz einfach: Sie alle werden von den "Bubl Draw"-Machern als wichtigste Einflüsse genannt.

Deswegen ist die App konsequent ein sehr verspieltes Musikmalprogramm, das sich auch schon für jüngere Kinder eignet und mit einem einfachen Tutorial in die wichtigsten Funktionen einführt. Ein richtiges Spielziel gibt es allerdings nicht, vielmehr malen Kinder mit ihrem Finger auf dem Touchscreen Striche, Kreise und andere Figuren in unterschiedlichen Farben und Formen.

Schon beim ersten Skizzieren ertönen Klänge. Wird dann in die Zeichnungen hinein getippt, springen kleine Sound-Bälle darin wild herum, die bei jedem Aufprall wiederum neue Töne erzeugen. Besonders gelungen: Jede Zeichnung kann in drei verschiedenen Ansichts- und Klangwelten angesehen und angehört werden - Minimal Music, Trance und Weltmusik. Jedes "Songbild" ist speicherbar und kann dann weiterentwickelt werden. Besonders schön klingen die Effekte mit einem guten Kopfhörer!

TitelBubl Draw
Erscheinungsjahr2014
Art des SpielsSonstiges
SpielgerätApps iPad/iPhone
Preis in Euro0,89
Verlag / BildrechteBarsic LLC
Internet-ABC-Altersempfehlung4
Spielspaß
Bedienung
Technische Qualität
Gesamtbewertung
0Bewertungen
0Kommentare
[Veröffentlicht oder aktualisiert am: 14.03.2017]
Diesen Artikel bewerten
Bitte beachten: Beleidigungen und private Angaben (Adresse, Telefonnummer, Schule) werden nicht veröffentlicht, sondern gelöscht.
absenden
Zum Surfschein
Mediennutzungsvertrag

Fragen?

Haben Sie Fragen oder Anregungen zum Internet-ABC oder zu einzelnen Themen und Materialien? Wir helfen Ihnen gerne weiter! ​

Abschicken
E-Mail schreiben