Vom bekannten Kai Haferkamp stammt die witzige Idee zu dem Lernroboter Robby: Zunächst stanzen die Kinder alle Karten aus den Feldern und bauen dann den Karton zu einem waschechten Roboter um. Bis zu vier Mitspieler sollen ihn anschließend mit Zahlen- und Formenkärtchen füttern ...

Damit auch ältere Kinder noch ihre Freude an Robby haben, findet das Spiel in vier Schwierigkeitsstufen statt. Jeder Spieler sucht sich einen der Roboter aus und lässt sich dann durch den sprechenden Tiptoi-Stift die Aufgaben stellen. Manchmal sollen bestimmte Formen gefunden werden, ein andermal Zahlen, die zum Beispiel "größer als neun" sind. Dazu suchen die Kinder die möglichen korrekten Ziffern auf den sechseckigen Zahlenschildern.

Ist das Ergebnis richtig, wird die Zahlenkarte mit Hilfe des Stiftes in Robbys Matheschlund geschoben. Gerade jungen Kindern macht dieser Teil besonders viel Spaß. Damit es nicht zu langweilig wird, gibt es auch Minispiele. Mal wird nach einer bestimmten, aber nicht genannten Zahl gesucht; die Spieler sollen hierfür die Hinweise richtig deuten. Oder aber die Merkfähigkeit wird mit verschiedenen Zahlenreihen trainiert ...

TitelDer hungrige Zahlenroboter
Erscheinungsjahr2014
Art des SpielsLernspiel, Sonstiges
Preis in Euro20,00
Verlag / BildrechteRavensburger
Internet-ABC-Altersempfehlung4
Spielspaß
Bedienung
Technische Qualität
Gesamtbewertung
0Bewertungen
0Kommentare
[Veröffentlicht oder aktualisiert am: 14.03.2017]
Diesen Artikel bewerten
Bitte beachten: Beleidigungen und private Angaben (Adresse, Telefonnummer, Schule) werden nicht veröffentlicht, sondern gelöscht.
absenden
Zum Surfschein
Mediennutzungsvertrag

Fragen?

Haben Sie Fragen oder Anregungen zum Internet-ABC oder zu einzelnen Themen und Materialien? Wir helfen Ihnen gerne weiter! ​

Abschicken
E-Mail schreiben