Eine Studie aus der Schweiz hat das Verhalten von Jugendlichen untersucht: Wie oft und wie lange sind sie im Internet? Und wie sehen sie ihr eigenes Verhalten?

"Im Internet sein" heißt: Internetseiten aufrufen, Videos anschauen, Apps nutzen, mit anderen reden: schriftlich oder per Sprachnachricht. Oder über das Internet mit anderen spielen.

Die Umfrage kam zu diesen Ergebnissen für die Schweiz:

  • Im Durchschnitt sind Jugendliche zwischen 16 und 25 Jahren 4 Stunden am Tag online. Die meisten unterhalten sich, schauen Videos oder Filme und informieren sich.
  • Über die Hälfte der Befragten sehen dies als gut an.
  • Die andere Hälfte findet einiges gut daran. Diese Jugendlichen fühlen sich aber auch oft unter Druck gesetzt: Sie möchten alles mitbekommen, was ihre Freundinnen oder Freunde so schreiben, möchten antworten, möchten mitmachen. Aber manchmal kann das auch ganz schön stressig werden.
  • Viele Jugendliche setzen sich selbst feste Regeln, um eben diesem Stress zu entgehen. Sie legen zum Beispiel das Handy weg, wenn sie sich mit einer wichtigen Sache beschäftigen.

Was meinst du? Ist es gut, Regeln zu haben, wenn man ein Handy benutzt? Und welche könnten dies sein? Schreibe deine Meinung!

Ist es gut, Regeln zu haben, wenn man ein Handy benutzt? Und welche könnten dies sein?

Bitte beachten: Beleidigungen und private Angaben (Adresse, Telefonnummer, Schule) werden nicht veröffentlicht, sondern gelöscht.
absenden
32Bewertungen
2Kommentare
[Veröffentlicht oder aktualisiert am: 08.09.2020]
Diesen Artikel bewerten
Zum Surfschein

Frag mich!

Hallo! Ich bin Michael, euer Internet-ABC-Experte. Ich beantworte alle eure Fragen.

Nachricht abschicken
Nachricht an Michael