Text anhören

Datenschutz

Über jeden Menschen gibt es eine Menge "Daten": Das Geburtsdatum, den Wohnort, die Handynummer, das Lieblingsessen oder die letzte Mathenote. Manche der Daten über dich kennst du vielleicht selbst nicht mal: Was der Sportlehrer sich über dich nach der letzten Stunde notiert hat, oder was genau der Arzt nach deinem letzten Besuch in seiner Praxis aufgeschrieben hat. Aber: Der Arzt darf auch nicht einfach erzählen, was du hast, wenn der Sportlehrer ihn anrufen würde.

Jeder hat ein Recht darauf, selbst zu bestimmen, was mit seinen Daten geschieht.

Das Gleiche gilt auch für deine Handynummer oder E-Mail-Adresse: Du bestimmst selber, wer sie wissen darf, und damit auch, wer dich anrufen kann und wer nicht. Damit das funktioniert, musst du auch selbst auf deine Daten Acht geben! Gerade soziale Netzwerke wie Facebook verleiten Menschen dazu, viel zu viele Daten über sich und die eigenen Freunde preis zu geben: Dazu gehören Telefonnummer, Adressen, Party-Fotos oder was man gerne mag und wen man nicht leiden kann.

Und selbst wenn du in einem Netzwerk etwas nur an eine bestimmte Person schickst, können diese Daten mit wenigen Klicks an viele andere Leute weitergeleitet werden. Aus diesen Gründen warnen Datenschützer oft vor sozialen Netzwerken und fordern diese auf, mehr für den Datenschutz ihrer Nutzer zu tun.

Vergiss nicht: Deine Daten sind deine Sache!

Deine Daten sind sogar wertvoll. Unternehmen interessieren sich beispielsweise dafür. Beim Herunterladen von Apps für das Smartphone oder Handy wird immer schon angezeigt, auf welche Daten die App (und damit der Hersteller der App) zugreifen darf. Manchmal ist dieser Zugriff für die Funktion der App notwendig, manchmal aber auch nicht. Sei vorsichtig!

Ein anderes Beispiel: Wenn Limonadenhersteller X im Internet lesen kann, dass du gerne Zitronenlimo trinkst und wie deine E-Mail-Adresse lautet, kann er dir schreiben und seine neuesten Produkte bewerben. 

Also: Erst denken, dann posten oder freigeben!

Wirst du im Internet oder anderswo nach persönlichen Daten gefragt, sei also erst einmal misstrauisch. Wozu werden deine Daten gebraucht? Sprich mit deinen Eltern und vergewissert euch gemeinsam, ob die Preisgabe deiner Daten in Ordnung ist. Umgekehrt gilt übrigens auch: Achte auf den Datenschutz der anderen! 

Gib nie Nummern, Adressen oder andere persönliche Daten von Freunden weiter, ohne sie vorher um Erlaubnis gefragt zu haben!


[Veröffentlicht oder aktualisiert am: 27.03.2017]


Surftipps-Icon-Datenschutz
Surftipps

Datenschutz

Verrätst du anderen im Internet viel über dich? Das Internet-ABC hat zusammen mit der Stiftung Datenschutz einen Schwerpunkt zum Thema "Datenschutz" erstellt - unter anderem einen tollen Comic.

Informationen für Eltern: Datenschutz

Was Sie zusammen mit Ihren Kindern tun können, um Ihre und die Daten Ihrer Kinder im Netz zu schützen, wird in diesem Schwerpunkt von klicksafe und Internet-ABC umfassend erläutert.
icon-kontaktbox
Frag mich!
Hallo! Ich bin Michael, euer Internet-ABC-Experte. Ich beantworte alle eure Fragen.
button-icon
Nachricht abschicken
button-icon
Nachricht an Michael