Ein "Provider" ist jemand, der etwas bereitstellt. Das englische Wort "to provide" bedeutet wörtlich übersetzt "versorgen". Ein Internet-Provider ist eine Firma, die ihren Computer - das ist meist ein Großrechner - für andere Benutzer zur Verfügung stellt. Über eine bestimmte Nummer wählt man diesen Großrechner über die Telefon- bzw. DSL-Leitung an.

Steht die Verbindung, ist man "online". Nun kann man über den Großrechner des Providers im Internet surfen. Auch eine eigene E-Mail-Adresse erhält man über den Provider.

Ein Provider öffnet dir die Tür zum Internet!

Es gibt einige große Provider, zum Beispiel AOL oder T-Online, aber auch viele kleinere. Manche bieten nur technische Leistungen an, andere bieten darüber hinaus eigene Internetseiten, zum Beispiel mit Spielen, Nachrichten oder Wettermeldungen.

Die Dienste eines Providers sind nicht kostenlos: man zahlt dafür, dass einen der Provider mit einem Internetzugang versorgt.

57Bewertungen
1Kommentar
[Veröffentlicht oder aktualisiert am: 31.03.2020]
Diesen Artikel bewerten
Bitte beachten: Beleidigungen und private Angaben (Adresse, Telefonnummer, Schule) werden nicht veröffentlicht, sondern gelöscht.
absenden
Gifjon23.11.201905:19
Na danke?! Ne war gut. Im Ernst
Zum Surfschein

Frag mich!

Hallo! Ich bin Michael, euer Internet-ABC-Experte. Ich beantworte alle eure Fragen.

Nachricht abschicken
Nachricht an Michael