Spam ist das englische Wort für 'Sülze'. Als Spams werden unerwünschte E-Mails bezeichnet, die man von Firmen zu Werbezwecken bekommt. So wie Postwurfsendungen den Briefkasten verstopfen, füllen Spams die Mailbox. Viele Firmen leben davon, elektronische Werbung zu verschicken. Da man nicht herausfinden kann, wer die Werbung verschickt, kann man sie auch nicht abbestellen.

Mit Hilfe von Filtern kann man einen großen Teil der Spam-Mails vom eigenen Rechner fernhalten. Alle guten Provider bieten Spam-Filter für die Benutzer der bei ihnen eingerichteten Postfächer an.

Auch Beiträge, die in großer Zahl an Newsgroups geschickt werden, nennt man Spam. (Siehe auch: Junkmail)

1Bewertung
0Kommentare
[Veröffentlicht oder aktualisiert am: 13.01.2020]
Diesen Artikel bewerten
Bitte beachten: Beleidigungen und private Angaben (Adresse, Telefonnummer, Schule) werden nicht veröffentlicht, sondern gelöscht.
absenden