Auch der Adel macht mal Fehler. Loreen und Nathaniel sind ein frisch verheiratetes Königspaar, das seine Flitterwochen besonders schön verbringen möchte. Doch sie sind mitten in ein Schlamassel geraten, aus dem sie der Spieler befreien soll …

Wie bei den meisten Spielen aus dem Hause "Purple Hills" sorgt die Mischung aus Adventure und Wimmelbildspiel mit knapp 30 Spielorten für große Abwechslung. Ebenso auch die Möglichkeit, sich den Rätseln in drei Schwierigkeitsstufen zu stellen.

Mit dem Mauszeiger wird jeder Winkel abgesucht, gefundene Teile in Intarsien eingefügt oder bunte Glasfensterteile zusammengesetzt. Nicht immer ist klar, was es zu tun gibt, aber dann kann sich der Spieler Hilfe holen. Alles in allem ein unterhaltsames Spiel, das natürlich mit einem echten Adventure nicht so recht zu vergleichen ist.

2. Platz PC beim Deutschen Kindersoftwarepreis TOMMI 2016. Das sagt die Kinderjury:

"Royal Trouble 2 – Flitterwochenchaos" soll den TOMMI gewinnen, weil man nachdenken muss. Und Nachdenken ist toll. Im Wimmelbildspiel fährt ein Paar in die Flitterwochen und erlebt ein mystisches Abenteuer. Wir waren an verschiedenen Orten und mussten Gegenstände finden oder Dinge reparieren. Ein kaputter Griff zum Beispiel muss erst ganz gemacht werden. Dazu sollen wir etwas Geeignetes finden. So geht es dann Schritt für Schritt voran. Im Spiel kommt es drauf an, dass wir uns genau konzentrieren, uns Dinge gut merken und uns geschickt anstellen. Wer nicht weiterkommt, bekommt Hilfe und bleibt nicht stecken. Ganz großer Spaß!

  • Szene aus dem Spiel; Bild: Purple Hills
  • Szene aus dem Spiel; Bild: Purple Hills
TitelRoyal Trouble 2 – Flitterwochen Chaos
Erscheinungsjahr2016
Art des SpielsAction & Abenteuer, Sonstiges
SpielgerätPC
Preis in Euroca. 10,00
Verlag / BildrechtePurple Hills
Freigabe (USK)ohne Altersbeschränkung
Internet-ABC-Altersempfehlung10
Spielspaß
Bedienung
Technische Qualität
Gesamtbewertung
0Bewertungen
0Kommentare
[Veröffentlicht oder aktualisiert am: 14.03.2017]
Diesen Artikel bewerten
Bitte beachten: Beleidigungen und private Angaben (Adresse, Telefonnummer, Schule) werden nicht veröffentlicht, sondern gelöscht.
absenden
Zum Surfschein
Mediennutzungsvertrag

Fragen?

Haben Sie Fragen oder Anregungen zum Internet-ABC oder zu einzelnen Themen und Materialien? Wir helfen Ihnen gerne weiter! ​

Abschicken
E-Mail schreiben