Pokétrainer, los geht's. Die Welt ist voller Pokémon, die eingefangen werden müssen! Professor Eich, der Experte in Sachen Pokémons hat einen Auftrag: Er möchte unbedingt einen vollständigen Pokédex haben, also eine Art Lexikon mit allen gesehenen Pokémon-Arten, die es gibt.

Nach einer schnellen Erklärung des Controllers geht es schon los und man trifft auf den quirligen Pikachu, der sich als treuer Begleiter erweist. Wie alle Pokémons muss der kleine Raufbold erst einmal gefangen werden. Dafür wird aber nicht mit ihm gekämpft, sondern mit einem Pokéball auf ihn gezielt. Bei besonders aufgedrehten Pokémons hilft es, vorher eine Himmihbeere zu werfen, um sie zu beruhigen.

Unterdessen stellen sich immer neue Pokémons in den Weg, darunter Raupy, Safcon, Smettbo, Hornliu, Kokuna, Taubsi, Rattfratz, Nidoran, Myrapla, Evoli und viele mehr. Insgesamt 133 Arten gilt es zu erfassen, dabei zählt aber nicht, sie nur gesehen zu haben sie müssen auch tatsächlich gefangen werden.

Fazit: Insgesamt ein unterhaltsames Pokémon-Game für die Nintendo-Switch mit liebevoller Gestaltung und vielen Details.

Bilder aus dem Spiel

  • Szene aus dem Spiel; Bild: Nintendo
  • Szene aus dem Spiel; Bild: Nintendo
TitelPokémon: Let's Go, Pikachu!
Erscheinungsjahr2018
Art des SpielsStrategie
SpielgerätNintendo Switch
getestet aufNintendo Switch
Preis in Euroca. 50,00
Verlag / BildrechteNintendo
Freigabe (USK)ohne Altersbeschränkung
Internet-ABC-Altersempfehlung8
Spielspaß
Lernwert
Bedienung
Technische Qualität
Gesamtbewertung
20Bewertungen
0Kommentare
[Veröffentlicht oder aktualisiert am: 25.06.2020]
Diesen Artikel bewerten
Bitte beachten: Beleidigungen und private Angaben (Adresse, Telefonnummer, Schule) werden nicht veröffentlicht, sondern gelöscht.
absenden
Zum Surfschein
Mediennutzungsvertrag

Fragen?

Haben Sie Fragen oder Anregungen zum Internet-ABC oder zu einzelnen Themen und Materialien? Wir helfen Ihnen gerne weiter! ​

Abschicken
E-Mail schreiben