Achtung, intergalaktisch! Der Astro-Physiker Jugde hat heimlich ein Team aus Piloten ausgebildet und will damit fremde Sterne erkunden. Und das mit echtem Spielzeug und an der Konsole. Die Skylander lassen grüßen.

Als Pilot startet der Spieler mit einer Basisausstattung, die mit einem Stecksystem auf den Controller gelangt. Dabei verfügt er zu Beginn über drei verschiedene Waffen: Feuer, Frost und Kinetik. Die haben verschiedene Effekte, was Entfernung und Kraft betrifft.

Wie bei den Skylandern wird auch hier ein Sammelwahn propagiert: Eine gewisse Auswahl an Raumschiffen und Waffen erweist sich im Spiel als äußerst praktisch, da jedes Teil andere Vorteile bringt. Raumschiffe, Piloten und Waffen sind dabei beliebig kombinierbar und verlangen im Spiel Taktik und Kreativität.

Fazit: Ein Action-Adventure mit aufwendiger Animation und Grafik und austauschbaren Raumschiffen, Waffen und Piloten. Ein Muss für intergalaktische Fans. "Starlink" kann auch zu zweit gespielt werden, um das Sternensystem gemeinsam zu erforschen.

Bilder aus dem Spiel

  • Szene aus dem Spiel; Bild: Ubisoft
  • Szene aus dem Spiel; Bild: Ubisoft
  • Szene aus dem Spiel; Bild: Ubisoft
TitelStarlink: Battle for Atlas
Erscheinungsjahr2018
Art des SpielsAction & Abenteuer
SpielgerätNintendo Switch, PlayStation 4, Xbox One
getestet aufPlayStation 4
Preis in Euroca. 70,00 (Starter-Pack)
Verlag / BildrechteUbisoft
Freigabe (USK)ab 6 Jahre
Internet-ABC-Altersempfehlung10
Spielspaß
Lernwert
Bedienung
Technische Qualität
Gesamtbewertung
7Bewertungen
0Kommentare
[Veröffentlicht oder aktualisiert am: 27.03.2020]
Diesen Artikel bewerten
Bitte beachten: Beleidigungen und private Angaben (Adresse, Telefonnummer, Schule) werden nicht veröffentlicht, sondern gelöscht.
absenden
Zum Surfschein
Mediennutzungsvertrag

Fragen?

Haben Sie Fragen oder Anregungen zum Internet-ABC oder zu einzelnen Themen und Materialien? Wir helfen Ihnen gerne weiter! ​

Abschicken
E-Mail schreiben