Spiel des Monats 10.2011

Alte Burgen üben einen besonderen Reiz auf Kinder aus. Und wenn der Nachwuchs dann noch gemeinsam mit diesen beiden sympathischen Protagonisten - dem Eisbär Emil und der Pinguindame Pauline - auf Entdeckungsreise durch das alte Gemäuer gehen kann, sollten Spaß und Neugier nichts mehr im Wege stehen.

Im neuen Lernspiel von Almut Bartl finden Kinder der ersten Klasse in der Burg jede Menge Aufgaben, Abenteuer und Rätsel. Insgesamt können sie sieben verschiedene Orte und ihre Besonderheiten zu entdecken. Dabei kann mit einem Klick auf die Zahlen bzw. die Buchstaben vorab ausgewählt werden, ob es in den Lernspielen ums Rechnen oder ums Lesen und Schreiben gehen soll.

Die Burgfräuleins wollen heute unbedingt eine Ausfahrt mit der wunderschönen Kutsche machen. Aber es darf nur mitfahren, wer ein gültiges Ticket besitzt. Und darüber entscheidet der Spieler, indem er nämlich auf das Burgfräulein klickt, das den zum gezeigten Buchstaben passenden Gegenstand in der Hand hält. Beim Rechnen geht es dann darum, dass die Aufgabe, die von den Burgfräuleins gezeigt wird, mit dem präsentierten Ergebnis übereinstimmt.

Gruselig wird es zunächst bei der Wahrsagerin, aber mit dem „Ich sehe was, was du nicht siehst“-Spiel nimmt sie den jungen Spielern bestimmt schnell jede Angst. Und die wollen dann nur noch die richtigen Formen, Farben oder Gegenstände finden. Weiter geht die Tour in den Blumengarten. Hier heißt es, die richtige Menge Blumen in die Töpfe zu setzen oder die Blumen in die Töpfe mit dem gesuchten Buchstaben zu pflanzen.

Beim Buchstaben- oder Zahlenfangen ist Geschick gefragt: Rasch müssen die Kinder die Pinguindame Pauline auf ihrem Skateboard so hin- und herschieben, dass sie möglichst viele Buchstaben und Zahlen - und nicht etwa irgendwelche Gegenstände - auffängt. Die Ausbeute wird dann von Emil begutachtet und alle Zahlen und Buchstaben werden an die Turmmauer geschrieben.

Im Kasino muss der Spielautomat mit den richtigen Buchstaben und Zahlen gefüttert werden und auf der Wiese laufen die Schafe nur dann in ihren Unterstand, wenn der korrekte Anlaut gefunden oder die gesuchte Zahl errechnet wurde.

Wer sich mit dem Rechnen und Lesen schon ein bisschen auskennt, kann die Schwierigkeitsstufen einfach nach oben schrauben. Dann geht’s in den nächsten Zahlenraum oder es müssen komplette Worte gelesen werden. Doch im Vordergrund steht immer der Spaß am Spiel und am Erfolg. Zur Belohnung gibt es Goldtaler und schließlich noch das Flaschenpostspiel zum Ausdrucken. Noch mehr Spiele zum Ausdrucken finden Kinder und Eltern auf der Seite www.emil-und-pauline.de

Fazit: Ein ideales Lernspiel für Schulanfänger: überschaubare Aufgaben, unterschiedliche Schwierigkeitsgrade, wunderschöne Grafik und vorbildliche Erklärungen und Hilfen!

TitelEmil und Pauline auf der Burg 2.0
Erscheinungsjahr2011
Art des SpielsLernspiel
SpielgerätPC
Preis in Euro17,00
Verlag / BildrechteUSM
ISBN978-3-8032-4116-0
Freigabe (USK)ohne Altersbeschränkung
Internet-ABC-Altersempfehlung5
Spielspaß
Bedienung
Technische Qualität
Gesamtbewertung
1Bewertung
0Kommentare
[Veröffentlicht oder aktualisiert am: 14.03.2017]
Diesen Artikel bewerten
Bitte beachten: Beleidigungen und private Angaben (Adresse, Telefonnummer, Schule) werden nicht veröffentlicht, sondern gelöscht.
absenden
Zum Surfschein
Mediennutzungsvertrag

Fragen?

Haben Sie Fragen oder Anregungen zum Internet-ABC oder zu einzelnen Themen und Materialien? Wir helfen Ihnen gerne weiter! ​

Abschicken
E-Mail schreiben