In "Spymouse" schlüpfen Kinder in die Rolle einer äußerst durchtriebenen Maus, die jede Menge Käse aus insgesamt 70 Level stibitzen soll. Dummerweise halten sich an allen Spielorten höchst aufmerksame Katzen auf, die dem diebischen Treiben ein jähes Ende bereiten können.

Neben der wirklich gelungenen und stimmungsvollen Agentenmusik im orchestralen Sixties-Klang, verblüfft vor allem die clevere Spielmechanik. Die diebische Maus kann nicht einfach mal so drauflos trippeln und sich den Käse schnappen, sondern muss erstmal das jeweilige Level sorgfältig inspizieren: Wie viele Käsestücke gibt es hier wo zu holen? Vor wie vielen Katzen muss sich in Acht genommen werden? Und ganz wichtig: Wo ist eigentlich der Ausgang?

Nun folgt der wirklich knifflige Teil: Verschiedene Katzen drehen an verschiedenen Orten des entsprechenden Levels ihre Wachrunden. Der Spieler sollte also für den Zugriff auf die Käsestücke und seinen entsprechenden Fluchtweg genau den richtigen Moment abpassen, in dem ihm die Stubentiger gerade den Rücken zuwenden. Das ist aber ein ums andere Mal äußerst schwierig, weil die Maus sich nur dann fortbewegt, nachdem die Kinder eine Route mit dem Finger auf der Scheibe gezeichnet haben.

Erst jetzt tippelt die SpyMouse seelenruhig los und lässt sich dann auch nicht mehr lenken, bremsen oder zur Not retten. Werden dabei mehrere Käsestücke eingesammelt, zieht sie der Held wie an einer Kette hinter sich her. Schneller macht das die Maus auch nicht gerade. Und sobald sie von einer Katze gesehen wird, ist es ohnehin vorbei.

Zum Glück gibt es mehrere Versuche. Hilfsmittel sind unter anderem Tempo beschleunigende Pepperonis. Gelingt es dem Spieler, den Fernseher einzuschalten, starrt der Feind auf Samtpfoten erstmal hypnotisiert in die Glotze und macht so den Weg zum Käse frei. Einfallsreich sind die unterschiedlichen Abkürzungen oder die Schalter, die schützende Barrikaden hoch- oder herunterfahren.

Ein tolles und herauforderndes Spiel, das sowohl Zwischendurch aber auch länger großen Spaß macht.

TitelSpymouse
Erscheinungsjahr2011
Art des SpielsQuiz & Denkspiele
SpielgerätApps iPad/iPhone
Preis in Euro0,79
Verlag / BildrechteElectronic Arts
Internet-ABC-Altersempfehlung8
Spielspaß
Bedienung
Technische Qualität
Gesamtbewertung
0Bewertungen
0Kommentare
[Veröffentlicht oder aktualisiert am: 14.03.2017]
Diesen Artikel bewerten
Bitte beachten: Beleidigungen und private Angaben (Adresse, Telefonnummer, Schule) werden nicht veröffentlicht, sondern gelöscht.
absenden
Zum Surfschein
Mediennutzungsvertrag

Fragen?

Haben Sie Fragen oder Anregungen zum Internet-ABC oder zu einzelnen Themen und Materialien? Wir helfen Ihnen gerne weiter! ​

Abschicken
E-Mail schreiben