Spiel des Monats 06.2011

Dies gleich vorweg: Wer hier ein spannendes Rollenspiel nach verschwundenen Schätzen erwartet, wird enttäuscht sein. Wer aber auf knifflige Spiele setzt, die Konzentration, Schnelligkeit und Kombinationsgabe verlangen, liegt hier goldrichtig. Zwar ist dieses Spiel tatsächlich in eine Abenteuergeschichte eingepackt, in der es um "sagenumworbene Schätze, eine Archäologin, faszinierende Orte und spannende Abenteuer" geht, aber all dies wirkt eher aufgesetzt. Denn das spannende Abenteuer liegt schlicht und ergreifend im Spiel selbst, im geschickten und schnellen Vertauschen und Drehen der Spielsteine mit dem Ziel, das jeweils nächste Level zu erreichen. Kurz gesagt: pfiffige Unterhaltung, die immer wieder zu einem Zwischendurch-Spiel anregt.

Jetzt doch noch kurz zur Geschichte: Das Rätsel um die sagenumwobene Stadt Alexandria lässt der jungen Archäologin Christine keine Ruhe. Sie hat nämlich in Afrika eine mysteriöse Kugel gefunden, bei der es sich um eine der zehn heiligen Kugeln handeln soll. Sie startet also eine Reise durch antike Städte auf der Suche nach den fehlenden neun Kugeln und nach des Rätsels Lösung.

In den ersten harmlosen Levels können sich die Spieler noch "warmlaufen", um sich anschließend den wachsenden Anforderungen stellen zu können. Zunächst einmal müssen auf einem Spielfeld mit 64 Spielsteinen in verschiedenen Farben und mit unterschiedlichen Symbolen immer zwei so vertauscht werden, dass eine Reihe aus mindestens drei identischen Symbolen entsteht. Die verschwinden dann im Nirwana und werden durch neue herunterfallende Steine ersetzt. Mit ein wenig Glück bilden sich dabei neue Reihen, die den Punktestand weiter nach oben treiben. Ein Spielprinzip, das vielen Surfen bereits aus ähnlichen Spielen im Internet bekannt sein dürfte und eine Herausforderung, die sich relativ schnell erfolgreich absolvieren lässt.

Aber das ist beileibe nicht die einzige Spielvariante, die angeboten wird. Weiter geht es mit vier Steinen im Quadrat. Dabei wird die Hauptkugel oben links ausgewählt und dann im oder gegen den Uhrzeigersinn gedreht. Das erfordert schon ein bisschen mehr Überlegung und Kombinationsgabe als das schlichte Austauschen zweier Kugeln, ist aber mit ein bisschen Übung immer noch gut zu bewältigen.

Schwierig wird es dann bei der Dreierkombination, die sich aus drei Kugeln – angeordnet als Dreieck - zusammensetzt. Auch hier gibt es wieder eine Hauptkugel zum Drehen - im oder gegen den Uhrzeigersinn. Da ist dann schon ein bisschen vorausschauendes Denken nötig. Aber das macht ja schließlich auch den Reiz dieses Spiels aus.

Sowohl Barrieren wie auch Hilfen sorgen für zusätzlichen Spielspaß. So fungieren manche Kugeln als zusätzliche Punktebringer, während sich andere als wahre Blockierer erweisen, die sich partout nicht verschieben lassen und so manchen Traum von der Dreierreihe zunächst zum Platzen bringen. Sind entsprechende Level freigespielt, dann kommen auch einige Hilfsmittel ins Spiel, die den Spielerfolg etwas wahrscheinlicher machen, etwa die Elemente Wind, Wasser und Feuer, mit denen Kugeln einfacher verschoben oder gar geklont werden können.

Auch gibt es bald die sogenannten freien Züge, das heißt, nicht direkt beim ersten Zug muss eine Dreierreihe gebildet sein, sondern erst nach mehreren (wohlüberlegten) Zügen. So lassen sich mit ein bisschen Grips besonders lange Reihen mit vielen Punkten bilden oder aber Reihen, die sich waagrecht und senkrecht kreuzen. Die Anzahl der freien Züge kann man erhöhen, indem man erfolgreich Reihen mit nur einem Zug bildet.

Zu all dem gesellen sich noch ein paar weitere Spielvarianten mit besonderen Herausforderungen, etwa das Hexagon-Brett, das Dreieck-Brett oder das Spielfeld, bei dem alle Kugeln verschwinden müssen. Nach einigen erfolgreich absolvierten Spielen werden außerdem die ersten Arcade- und Puzzlerunden freigeschaltet. Hier lässt sich dann stressfrei noch einmal die eine oder andere Spielvariante erproben.

Auch wenn der Titel es versprechen mag, ein Abenteuerspiel ist dies nicht, eher eines für Tüftler und Spieler, die den Kick in der schnellen Reaktion und der richtigen Kombination suchen. Für sie ist dieses sogenannte Match-3 Abenteuer mit seinen 200 Level ein höchst vergnüglicher Spielspaß, der immer wieder zu kurzen Spielrunden zwischendurch einlädt.

TitelThe Lost Treasure of Alexandria
Erscheinungsjahr2011
Art des SpielsQuiz & Denkspiele
SpielgerätNintendo DS
Alterseinschätzung vom Internet-ABC7-11 Jahre
Preis in Euro30,00
Verlag / Bildrechtedtp young entertainment
Freigabe (USK)ohne Altersbeschränkung
Internet-ABC-Altersempfehlung10
Spielspaß
Bedienung
Technische Qualität
Gesamtbewertung
0Bewertungen
0Kommentare
[Veröffentlicht oder aktualisiert am: 14.03.2017]
Diesen Artikel bewerten
Bitte beachten: Beleidigungen und private Angaben (Adresse, Telefonnummer, Schule) werden nicht veröffentlicht, sondern gelöscht.
absenden
Zum Surfschein
Mediennutzungsvertrag

Fragen?

Haben Sie Fragen oder Anregungen zum Internet-ABC oder zu einzelnen Themen und Materialien? Wir helfen Ihnen gerne weiter! ​

Abschicken
E-Mail schreiben