In dieser künstlerisch anspruchsvollen App hören Kinder, wie sich ein Lied aus einzelnen Klängen zusammensetzt und wie sie den Klang durch den Austausch von Musikern verändern können. Spielerisch lernen sie so ganz unterschiedliche Töne, Instrumente und Sounds kennen. In allererster Linie aber macht diese App einen Heidenspaß!

Mit der liebevollen App "KlangDings" hat Walross Rose bereits vor zwei Jahren die Herzen von Kindern und Eltern erobert. Jetzt hat sie sich musikalisch weiterentwickelt und will unbedingt eine eigene Band zusammenstellen.

In ihrem skurrilen Badewannengefährt rollt sie also durch Dschungel, Städte und Wälder – immer auf der Suche nach den passenden Mitspielern. Überall verstecken sich Tiere mit ihren ganz eigenen musikalischen Fähigkeiten und Instrumenten. Haben die Kinder ein potenzielles Bandmitglied gefunden, ziehen sie es mit dem Finger aus seinem Versteck und hören zu, wie es sein Instrument spielt. Der Affe etwa spielt Flöte, die Giraffe bläst ins Horn und die Katze geigt auf ihren Barthaaren.

Allesamt werden sie auf Roses Rücken gestapelt, ganz nach dem Vorbild der Bremer Stadtmusikanten. Ist die Band komplett, dann geht es zum Konzert. Das gestalten die Kinder ganz nach ihren eigenen Vorstellungen – mit bunten Scheinwerfen, Konfettikanonen oder mit dem Geschwindigkeitsregler, der die Musik mal schnell, mal ganz langsam abspielen lässt. Schnell ein Foto des Auftritts gemacht und schon ist das Lied gespeichert und kann immer wieder abgespielt werden.

"BandDings" wurde als bestes Programm des Jahres mit der Goldenen Giga-Maus 2017 ausgezeichnet.

  • Szene aus der App; Bild: doDings
  • Szene aus der App; Bild: doDings
  • Szene aus der App; Bild: doDings
TitelBandDings
Erscheinungsjahr2017
Art des SpielsLernspiel
SpielgerätApps Tablets/Smartphones (Android), Apps iPad/iPhone
getestet aufiPad 2, iOS 9.3.5
Preis in Euro3,99
Verlag / BildrechtedoDings
Freigabe (USK)ohne Altersbeschränkung
Internet-ABC-Altersempfehlung4
Spielspaß
Bedienung
Technische Qualität
Gesamtbewertung
0Bewertungen
0Kommentare
[Veröffentlicht oder aktualisiert am: 20.11.2017]
Diesen Artikel bewerten
Bitte beachten: Beleidigungen und private Angaben (Adresse, Telefonnummer, Schule) werden nicht veröffentlicht, sondern gelöscht.
absenden
Zum Surfschein
Mediennutzungsvertrag

Fragen?

Haben Sie Fragen oder Anregungen zum Internet-ABC oder zu einzelnen Themen und Materialien? Wir helfen Ihnen gerne weiter! ​

Abschicken
E-Mail schreiben