Spiel des Monats Juni 2018

Beschreibung

Die Idee hinter dem Spiel "Homo Machina" geht auf einen Arzt zurück.

Fritz Kahn hat in den 20er Jahren des letzten Jahrhunderts eine Buchreihe über den menschlichen Körper herausgegeben. Seine Idee war dabei, die sehr komplizierten Abläufe so zu beschreiben, dass dies auch Menschen verstehen können, die nicht Medizin studiert haben.

Dazu wählte Fritz Kahn das Bild einer Fabrik, das er selbst illustriert hat. An dieses Vorbild hält sich auch die App, die deshalb einerseits old-fashioned aussieht, aber andererseits auch sehr stylish.

Der menschliche Körper als riesige Fabrik

Überall in unserem Körper sind kleine Arbeiter, die alles regeln, vom Sehen über das Riechen bis zum Herzschlag. Der Chef der "Fabrik" ist ein richtiger Direktor mit Schlips und Anzug, bei dem ständig das Telefon klingelt.

Insgesamt gibt es 30 Level mit Rätselspielen. Darin wird an Knöpfen gedreht und auf Schalter gedrückt – zum Beispiel, um Essen im Mund zu zerkleinern. Aber es wird nichts erklärt, alles muss ausprobiert werden! Es dauert eine Weile, bis der Spieler herausgefunden hat, was zu tun ist. Mit den Kanonen muss also auf Kügelchen geschossen werden, damit die nicht in die Atmung gelangen …

Lehrreiche surrealistische Rätsel

Es ist gut, dass "Homo Machina" kein eigentliches Lernspiel ist, sondern ein Game mit unterschiedlichen Rätseln. Etwa beim Labyrinth mit den vielen Sicherungskästen, von denen Drähte zu allen möglichen Stellen des Körpers gehen. Durch die wird Strom geschickt, um Arme, Hirn oder die Lunge zu erreichen.

Die Drähte sind allerdings extremst unübersichtlich und verwirrend angeordnet. Nun muss der Strom aber innerhalb weniger Sekunden zur entsprechenden Stelle geführt werden. Das ist bei einem einzigen Körperteil ja noch einfach, bei drei oder vier Körperteilen wird es dann richtig kompliziert. Gut so.

Fazit: Ein toll gemachtes und illustriertes Rätselspiel.

TitelHomo Machina
Erscheinungsjahr2018
Art des SpielsQuiz & Denkspiele
SpielgerätApps Tablets/Smartphones (Android), Apps iPad/iPhone
getestet aufiPad Pro
Preis in Euro3,49
Verlag / BildrechteARTE Experience
Freigabe (USK)ohne Altersbeschränkung
Internet-ABC-Altersempfehlung8
Spielspaß
Bedienung
Technische Qualität
Gesamtbewertung
2Bewertungen
0Kommentare
[Veröffentlicht oder aktualisiert am: 18.08.2018]
Diesen Artikel bewerten
Bitte beachten: Beleidigungen und private Angaben (Adresse, Telefonnummer, Schule) werden nicht veröffentlicht, sondern gelöscht.
absenden
Zum Surfschein
Mediennutzungsvertrag

Fragen?

Haben Sie Fragen oder Anregungen zum Internet-ABC oder zu einzelnen Themen und Materialien? Wir helfen Ihnen gerne weiter! ​

Abschicken
E-Mail schreiben