Spiel des Monats Mai 2018

Beschreibung

Die Idee von Labo ist schnell erklärt: Bevor es an zahlreiche Minispiele geht, werden aus unzähligen Papptafeln Flächen ausgestanzt, geknickt, gefaltet und zusammengesteckt, aber auch Schnüre und Ösen miteinander verbunden.

Anschließend erfolgt der Einbau der Joy-Cons und der Switch in eines von insgesamt fünf Papp-Bauwerken. Die Papp-Objekte sind nicht nur zum Ansehen gedacht, sondern auch hochfunktional, die Tasten beim Miniklavier zum Beispiel. Und das ist der eigentliche Clou. 

Können Bauanleitungen Spaß machen?

Unbedingt! So eine konkrete Anleitung wie hier würde man sich manchmal wünschen. Statt stundenlang in irgendwelchen flattrigen Anleitungsheftchen zu blättern, erklärt Nintendo den Zusammenbau gleich direkt auf der Switch. Dabei lassen sich Objekte drehen und zoomen und es ist immer ganz klar, welches Teil als nächstes benötigt wird.

Papperlapapp – der Zusammenbau braucht Zeit

Eigentlich ist es nicht zu fassen, dass aus so dünnen Pappscheibchen schon einige Zeit später dermaßen stabile Objekte werden, die einem sogar kleine Baufehler verzeihen. Keines der Pappgebilde ist übrigens in wenigen Minuten geschafft. Das dauert im Schnitt zwischen 90 Minuten oder bis zu drei Stunden und länger, je nach Modell.

Fast zwei Stunden nimmt allein der Zusammenbau des Motorrad-Lenkers in Anspruch. Erst der linke Griff, dann der rechte, das Armaturenfeld und der Korpus für die Switch. Ist das geschafft, dürfen Rennen (Amateur, Experte, Profi) gefahren oder Ballons gesammelt werden.

Und das fühlt sich dann auch richtig echt an. Im Grunde ist Labo also die konsequente Fortführung der Bewegungssteuerung, die Nintendo bei der Wii zum ersten Mal so überzeugend zum Einsatz brachte.

Gesamtkonzept aus Basteln und Spielen

Manche maulen ja über den geringen Umfang. Bloß warum? Im Großen und Ganzen sind die Minispiele doch vollkommen in Ordnung. Egal, ob es um das ferngesteuerte Auto, das musikalische Wunderpiano oder das Angeln geht. Spaß machen diese Games mit ihren Varianten allemal und bleiben dabei typisch Nintendo.

Wir müssen eben Labo als eine Konzeption aus Basteln und Spielen sehen. Das hauptsächliche Vergnügen liegt ohnehin im Zusammenbau, was unbedingt als Familienprojekt umgesetzt werden sollte. Darum ist auch die Switch vielleicht die familienfreundlichste Konsole auf dem Markt. Und die Kreativität geht sogar digital weiter, wenn es um das Entdecken der Editoren geht.

TitelNintendo Labo – Toy Con 01 Multi Set
Erscheinungsjahr2018
Art des SpielsSonstiges
SpielgerätNintendo Switch
getestet aufNintendo Switch
Preis in Euroca. 65,00
Verlag / BildrechteNintendo
Freigabe (USK)ohne Altersbeschränkung
Internet-ABC-Altersempfehlung8
Spielspaß
Bedienung
Technische Qualität
Gesamtbewertung
10Bewertungen
0Kommentare
[Veröffentlicht oder aktualisiert am: 22.11.2018]
Diesen Artikel bewerten
Bitte beachten: Beleidigungen und private Angaben (Adresse, Telefonnummer, Schule) werden nicht veröffentlicht, sondern gelöscht.
absenden
Zum Surfschein
Mediennutzungsvertrag

Fragen?

Haben Sie Fragen oder Anregungen zum Internet-ABC oder zu einzelnen Themen und Materialien? Wir helfen Ihnen gerne weiter! ​

Abschicken
E-Mail schreiben