Ein kurzer Test des Aufbaustrategiespiels

Die "Harvest Moon"-Reihe gehört zu den Spielangeboten, die enorm viel Zeit in Anspruch nehmen. Auch in der neuen Fassung geht es um das Leben auf einer Farm mit Ackerbau und Viehzucht.

Doch in diesem Spiel sollen die Spielerinnen und Spieler auch noch sämtliche Erntewichtel und fünf weitere Medaillons finden, um die Erntegöttin zu erwecken. Es wird geharkt, gesät, gedüngt, gegossen und geerntet. Über eine Kiste können dann Waren auch verkauft werden.

Mit einem Teil der Ernte darf sogar der Roboterautomat Fünkchen gefüttert werden. Denn er kann den gesamten Hof einpacken und andernorts wieder aufstellen. Mit Hilfe des DocPads ist auch die verrückte Erfinderin von Fünkchen jederzeit erreichbar, es zeigt aber auch die Aufträge und Freundschaften an.

Alles in allem ist "Harvest Moon: Eine Welt" ein sehr einsteigerfreundliches und humorvolles Simulationsspiel, das aber ein echter Zeitfresser ist.

Fazit: Schön und etwas verrückt!

Bilder aus dem Spiel

  • Screenshot aus "Harvest Moon: Eine Welt"; Bild: Nintendo
  • Screenshot aus "Harvest Moon: Eine Welt"; Bild: Nintendo
  • Screenshot aus "Harvest Moon: Eine Welt"; Bild: Nintendo
TitelHarvest Moon: Eine Welt
Erscheinungsjahr2021
Art des SpielsStrategie
SpielgerätNintendo Switch
getestet aufNintendo Switch
Preis in Euroca. 50 Euro
Verlag / BildrechteNintendo
Freigabe (USK)ohne Altersbeschränkung
Internet-ABC-Altersempfehlung8
Spielspaß
Motivation
Lernwert
Bedienung
Technische Qualität
Gesamtbewertung
1Bewertung
0Kommentare
[Veröffentlicht oder aktualisiert am: 25.03.2021]
Diesen Artikel bewerten
Bitte beachten: Beleidigungen und private Angaben (Adresse, Telefonnummer, Schule) werden nicht veröffentlicht, sondern gelöscht.
absenden
Zum Surfschein
Mediennutzungsvertrag

Fragen?

Haben Sie Fragen oder Anregungen zum Internet-ABC oder zu einzelnen Themen und Materialien? Wir helfen Ihnen gerne weiter! ​

Abschicken
E-Mail schreiben