Wir Menschen benutzen Computer und Maschinen, um uns die Arbeit zu erleichtern. Das wird aber für Tiere manchmal zu einem Problem. Forschende wollen das nun ändern.

Computer stecken mittlerweile in vielen Geräten für den Haushalt und Garten. Ein Beispiel sind die Saugroboter. Das sind kleine Staubsauger mit einem Computer, der sagt, wie lange und wo genau sie saugen sollen. In dieser Zeit können wir Menschen arbeiten, spielen oder sonst etwas tun. Praktisch!

Leider saugt so ein Roboter nicht nur Staub ein. Auch Marienkäfer oder andere kleine Tierchen werden mit eingesaugt.  

Der Forscher Oliver Bendel möchte die Tiere schützen. Deshalb hat er den Sauger "Ladybird" erfunden. Dieser Staubsauger-Roboter erkennt über eine Kamera Marienkäfer und saugt sie nicht ein. Bisher kann man den Ladybird übrigens noch nicht kaufen. Für etwas größere Tiere hat Oliver Bendel mit seinem Team auch etwas erfunden: Einen automatischen Rasenmäher, der anhält, wenn Igel oder Igelbabys im Gras liegen. Den kann man auch noch nicht kaufen.

Es gibt aber schon Mähdrescher, denen fliegen kleine Roboter (Drohnen) voran. Wenn die Drohnen ein Rehkitz im Feld entdecken, stoppt der Mähdrescher und verschont die Tiere.

Auch für Vögel haben Forscher mit Hilfe von Computern eine Gefahr ausschalten können: Windräder. Die hören auf sich zu drehen, wenn ein Vogelschwarm sich nähert.

Jetzt müssten diese computergesteuerten Maschinen noch in großer Zahl gebaut und verkauft werden. Das würde vielen kleinen und großen Tieren das Leben retten.


Hast du auch eine Idee, wie Technik Tieren helfen könnte?

Blitzstern26.03.202114:56
Mit solchen Roberten werden bestimmt viele Tiere gerettet
Janimonster 2.010.03.202113:41
...aber muss der spender den Hund gleich scannen er kann doch auch einfach ein Foto mache und auf dem Foto prüfen ob es ein Hund ist.
zoe12.03.202113:44
Ich möchte Das Die Tiere Beschüst werden.
Die Gabel09.03.202110:48
Man könnte auch einen Bewegungssensor einbauen .
???29.03.202109:52
das find ich auch
alex08.03.202105:56
ja man könnte mit dem robotern wirklich viele tiere schützen!!!
Paggy01.03.202108:04
man könnte bots so pragrammieren das sie die tiere ungefähr wie bodygards geschützt werden
Sweety02.03.202110:42
Sehr gute idee!
#Computer-104*!@27.02.202109:45
Ein Futter-Spänder für Straßenhunde der Hund muss nur das Passwort ,,Wuff'' eingeben, nein das war nur ein Witz!
Der Hund muss nur bellen.
Lüfter01.03.202114:47
aber was ist wenn ein Hund nicht bellen kann weil er behindert ist und den deshalb auf die Straße gesetzt haben??????????
#Computer-104*!@02.03.202109:25
Dann muss er schreiben können
#Computer*!@02.03.202109:33
...er muss auch nur das ,,kleine L'' eingeben ,,Bel'' steht auch schon.
Apollo05.03.202111:31
...oder der Spender bekommt eine Kamera die den Hund scannt
Helena10.03.202118:09
Super ide✌️
Bitte beachten: Beleidigungen und private Angaben (Adresse, Telefonnummer, Schule) werden nicht veröffentlicht, sondern gelöscht.
absenden
23Bewertungen
14Kommentare
[Veröffentlicht oder aktualisiert am: 09.04.2021]
Diesen Artikel bewerten

Ältere Meldungen

Zum Surfschein

Frag mich!

Hallo! Ich bin Arnette, eure Internet-ABC-Expertin. Ich beantworte alle eure Fragen.

Nachricht abschicken
Nachricht an Arnette