Über 1.600 Kinder und Jugendliche haben entschieden: Die Sieger des Deutschen Kindersoftwarepreis TOMMI stehen fest!

Vergeben wurden die Preise in sechs Kategorien, darunter auch für die besten Spiele für die Konsole, den PC und als App.

In der unten stehenden Galerie könnt ihr die Gewinner sehen und die Begründungen der Kinder- und Jugendjury erfahren.

  • Konsole: Super Mario 3D World & Bowser's Fury (Nintendo)

    Super Mario 3D World & Bowser's Fury
    Super Mario 3D World & Bowser's Fury; Bild: Nintendo

    Das sagt die Kinderjury: "'Super Mario 3D World & Bowser‘s Fury' gewinnt den TOMMI, weil es maximalen Spielspaß bietet und wir es mit Freunden und Familie spielen können. Uns gefällt das Design, die Verwandlungen und dass wir gute Reflexe brauchen. Bowser sieht megawütend richtig cool aus. Dass mit Mario und Bowser Jr. ein Guter und ein Böser sich zusammentun, ist einfach nur WOW. Wir spielen damit, als erleben wir das wirklich selbst."

  • PC: Fling To The Finish (Daedalic)

    Fling To The Finish
    Fling To The Finish; Bild: Daedalic

    Das sagt die Kinderjury: "'Fling To The Finish' gewinnt den TOMMI, weil es um Teamwork geht. In dem Spiel sind wir mit einem Partner zusammengekettet und müssen gemeinsam ans Ziel kommen. Das Spiel ist sehr lustig und an manchen Stellen auch spannend. Vor einem Abgrund müssen wir gleichzeitig springen und rechtzeitig festkleben, sonst fallen wir herunter. Die Grafik sieht irgendwie sehr gut und animistisch (sic!) aus. Besonders gut gefällt uns die Teamarbeit. Games machen zusammen einfach mehr Spaß!"

  • Elektronisches Spielzeug: DKT- Smart (Wiener Spielkartenfabrik/Piatnik)

    DKT-Smart
    DKT-Smart; Bild: Wiener Spielkartenfabrik / Piatnik

    Das sagt die Kinderjury: "'DKT-Smart' gewinnt den TOMMI, weil es super Bock macht und wir schlau und taktisch nachdenken müssen. Es ist ein Brettspiel, dass zusammen mit einem Tablet gespielt wird. Wir kaufen und ersteigern Häuser. Das Tablet würfelt und sagt, welches Haus oder Grundstück gekauft werden darf. Es ist ein gutes Spiel, um zu sehen, wie man ein Vermögen verwaltet und vorsichtig Geld ausgibt. Auch das Roulette macht Spaß, weil es dann ein Spiel mit Glück ist. Wir finden auch gut, dass wir es zusammen mit anderen Kindern spielen können."

  • Bildung: Investnuts (VisualVest)

    Investnuts
    Investnuts; Bild: VisualVest

    Das sagt die Kinderjury: "'Investnuts' gewinnt den TOMMI, weil es mit einem Eichhörnchen und Nüssen Kindern erklärt, wie das Anlegen von Geld funktioniert. In diesem Bildungsspiel geht es um ein Eichhörnchen, das Winterschlaf macht und im Sommer wieder aufwacht. Damit es den Winter überlebt, sollen wir ausreichend Nussbäume pflanzen. Wenn wir aber alles anpflanzen, haben wir nichts mehr übrig. Also muss das sehr klug geschehen. Das macht Spaß, weil es nicht wie in echt ein Risiko gibt, unser ganzes Geld zu verlieren."

  • USK 12: It Takes Two (Electronic Arts)

    Screenshot aus "It Takes Two"
    Screenshot aus "It Takes Two"; Bild: Electronic Arts

    Das sagt die Jugendjury: "'It Takes Two' gewinnt den TOMMI, weil es sich unserer Meinung nach tiefgründig mit einem wichtigen Thema befasst: Wie man trotz Ärger zusammenhält. Es geht um ein Elternpaar, das sich trennen will und dann verzaubert wird. In den vielen, sehr abwechslungsreichen und kniffligen Herausforderungen, die sie nur gemeinsam meistern können, gewinnt das Paar in dem brodelnden Gefühlschaos das Vertrauen zueinander zurück. Uns gefallen das Spielprinzip und das ständige Wechseln der Tools, die das Spiel nie langweilig werden lässt.

In diesem Jahr haben Jugendliche der Jury zum ersten Mal getestet, wie gut die Spiele auch für Menschen mit Einschränkungen funktionieren. Wie gut kann man die Spiele hören, sehen, steuern und verstehen – besonders, wenn man nicht so gut hören oder sehen kann?

Die Tests von Gaming ohne Grenzen ergaben: Momentan ist keines der Spiele für Menschen mit Höreinschränkung oder starken Seheinschränkungen geeignet. Da gibt es also noch Nachholbedarf!

Wettbewerbe wie der TOMMI machen auf dieses Problem aufmerksam. Vielleicht werden dadurch in Zukunft mehr Spiele entwickelt, die für möglichst viele Menschen spielbar sind. Wie denkt ihr darüber? 


Sollten mehr Spiele für Kinder mit Einschränkungen entwickelt werden?

Bitte beachten: Beleidigungen und private Angaben (Adresse, Telefonnummer, Schule) werden nicht veröffentlicht, sondern gelöscht.
absenden
Lucy06.11.202118:58
da weiß ich nichts
Gemma06.11.202118:50
finde tool und ja und habe mir das ganz gurch gelesen einfach cool
erika27.10.202118:57
da weiß ich nichts
mimi girl27.10.202115:28
finde toll und ja und habe mir das ganz gurch gelesen einfach cool
nena07.11.202116:14
ichsehrgernenenitendo
Weitere Kommentare anzeigen