Kurzer Test des Jump 'n' Run-Spiels für die Nintendo Switch

Mario und Luigi sind freudestrahlend auf dem Weg zum königlichen Origami-Fest. Als sie beim Pilzpalast ankommen, bemerken sie, dass sich das Sommerfest zum Albtraum entwickelt hat. Die Gäste sind verschwunden! Erst wurden sie entführt und dann nach und nach zu Origami zusammengefaltet.

Nun liegt es an Mario, das Königreich und seine Bürger vor dem bösen Origamikönig Olly zu retten, um zu verhindern das er alles in ein Origami-Königreich verwandelt.

Die Welt, durch die sich Mario bewegt, ist dreidimensional, die Figuren jedoch zweidimensional. Alles besteht aus Papier. Olivia, die Schwester von König Olly, hilft Mario bei seinem Rettungsversuch. Gemeinsam sind sie in der Lage, Faltarme zu aktivieren und somit Hürden zu bewältigen. Treffen sie auf Gegner, kommt es zu rundenbasierten Auseinandersetzungen. Dabei sind die Bosskämpfe allerdings Geschmacksache.

Fazit: Super.

Nominiert für den Deutschen Kindersoftwarepreis TOMMI 2020.

Bilder aus dem Spiel

  • Szene aus der Spiel; Bild: Nintendo
  • Szene aus der Spiel; Bild: Nintendo
TitelMario Paper: Origami King
Erscheinungsjahr2020
Art des SpielsJump 'n' Run (Springen und Rennen)
SpielgerätNintendo Switch
getestet aufSwitch
Preis in Euroca. 50 Euro
Verlag / BildrechteNintendo
Freigabe (USK)ab 6 Jahre
Internet-ABC-Altersempfehlung8
Spielspaß
Bedienung
Technische Qualität
Gesamtbewertung
1Bewertung
0Kommentare
[Veröffentlicht oder aktualisiert am: 14.10.2020]
Diesen Artikel bewerten
Bitte beachten: Beleidigungen und private Angaben (Adresse, Telefonnummer, Schule) werden nicht veröffentlicht, sondern gelöscht.
absenden
Zum Surfschein
Mediennutzungsvertrag

Fragen?

Haben Sie Fragen oder Anregungen zum Internet-ABC oder zu einzelnen Themen und Materialien? Wir helfen Ihnen gerne weiter! ​

Abschicken
E-Mail schreiben